Am S-Bahnhof Lochhausen

München: Versuchte Vergewaltigung - Polizei sucht Zeugen

In der Nähe des S-Bahnhof Lochhausen ist es zu einer versuchten Vergewaltigung gekommen.
+
In der Nähe des S-Bahnhof Lochhausen ist es zu einer versuchten Vergewaltigung gekommen.

Eine versuchte Vergewaltigung beschäftigt die Polizei München. Ein Unbekannter wollte sich Nähe der S-Bahnhaltestelle Lochhausen an einer 26-Jährigen vergehen

  • Versuchte Vergewaltigung am S-Bahnhof Lochhausen
  • der Täter ging äußerst brutal vor
  • die Polizei München sucht nun nach Zeugen

München - Brutal überfallen worden ist am Samstag, 7. März, eine 26-Jährige aus dem Landkreis München. Die Polizei München sucht nun nach Zeugen.

Versuchte Vergewaltigung in München: Täter ging äußerst brutal vor

Die 26-Jährige war gegen 1.20 Uhr aus der S-Bahn ausgestiegen und verließ den S-Bahnhof Lochhausen. Anschließend wollte sie zu Fuß durch eine Grünanlage gehen. 

Nach etwa 200 Metern wurde sie plötzlich und unvermittelt von einem Unbekannten angegriffen und ins Gesicht geschlagen. Die 26-Jährige fiel verletzt zu Boden und wurde von dem Unbekannten weiter attackiert. 

Er versuchte den oralen Geschlechtsverkehr auszuüben. 

Versuchte Vergewaltigung in München: Opfer hat sich massiv gewehrt

Die 26-Jährige wehrte sich intensiv gegen den Angriff und konnte den Täter in die Flucht schlagen. Unbeteiligte Passanten wurden auf die Verletzte aufmerksam und riefen den Notruf der Polizei. 

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen jedoch bisher erfolglos. Die 26-Jährige wurde zur ambulanten Versorgung ihrer Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. 

Versuchte Vergewaltigung in München: Täterbeschreibung

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kurze Haare, vermutlich heller Teint, dunkle Kleidung. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, unter der Telefonnummer 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch im Fall der beiden von einerMännergruppe bedrängten Mädchen (14,15) sucht die Polizei weiterhin Zeugen

Quellen: Polizei/lit

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Platz der Freiheit: BA-Mehrheit jetzt für Denkmal-Erhalt
Platz der Freiheit: BA-Mehrheit jetzt für Denkmal-Erhalt
Schein-Sicherheit? –Grundschüler stellen Warnhinweise für Autofahrer auf
Schein-Sicherheit? –Grundschüler stellen Warnhinweise für Autofahrer auf
Pilotprojekt am Hirschgarten: Aus Tempo-30 soll die erste Fahrradzone in München werden
Pilotprojekt am Hirschgarten: Aus Tempo-30 soll die erste Fahrradzone in München werden
Das Versicherungsamt im Pasinger Rathaus soll umziehen - Sehr zum Ärger der Anwohner
Das Versicherungsamt im Pasinger Rathaus soll umziehen - Sehr zum Ärger der Anwohner

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion