Wahl-Check: Tunnel und Türme

BA 9: Spitzenkandidaten über Streitthemen im Stadtbezirk

+
Die Verlängerung des Landshuter-Allee-Tunnels steht stark in der Diskussion.

Ein längerer Tunnel für die Landshuter Allee und zwei 155-Meter-Türme auf dem Paketposthallen-Areal – Wie stehen die Spitzenkandidaten zu diesen Großprojekten?

  • Ein längerer Tunnel für die Landshuter Allee und zwei 155-Meter-Türme auf dem Paketposthallen-Areal
  • Die Positionen der Spitzenkandidaten
  • Neuhausen: Ein längerer Tunnel für die Landshuter Allee und zwei 155-Meter-Türme auf dem Paketposthallen-Areal: Bei diesen beiden Themen gehen die Meinungen der Spitzenkandidaten der insgesamt acht Parteien, die sich bei der Kommunalwahl um die 41 Sitze im Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg bewerben, teils weit auseinander. 

    Die Positionen der Spitzenkandidaten

    Hallo hat nachgefragt: 

    • Kämpfer für den Tunnel sind Gudrun Piesczek (CSU) und Felix Meyer (FDP).
    • Dagegen sprechen sich Anna Hanusch (Grüne) und Jürgen Lohmüller (Linke) aus. 
    • Andreas Staufenbiel (Freie Wähler, FW) sagt: „So wie momentan geplant, bringt er keine Verbesserungen.“ 
    • Johannes von Walter (ÖDP) macht zur Bedingung, dass „die Oberfläche bürgernah gestaltet und die Trennung des Stadtviertels aufgehoben wird“. 
    • Und Anna Mühlhäuser (SPD) erklärt: „Wir haben uns für die erweiterte Prüfung eingesetzt, denn sie würde mehr Anwohner von Dreck und Lärm entlasten. Nun warten wir auf die Ergebnisse der aktuellen Studie.“ Den Plänen der Büschl-Gruppe für das Gelände der Paketposthalle steht Mühlhäuser positiv gegenüber: „Sie sind eine Chance fürs Viertel."
    So könnten die Türme bei der Paketposthalle aussehen.

    Piesczek („Ich finde die Planung grundsätzlich sehr gut“) und Meyer („Ich sehe die Pläne zur Nutzung des Geländes positiv, auch die 155-Meter-Türme“) denken ganz ähnlich. Hanusch sagt: „Es ist sinnvoll, Flächen direkt an der S-Bahn zu stapeln, statt außerhalb neu zu versiegeln“, fordert aber, dass die Bürger darüber abstimmen sollen. Ebenso Staufenbiel: „Es sollte einen neuen Bürgerentscheid zu Hochhäusern geben.“ Von Walter erklärt dagegen, dass er von den Turm-Plänen „gar nichts“ halte. Und Lohmüller findet: „Das sind keine ‚Hochpunkte‘, sondern Monstertürme“, inklusive „programmiertem Verkehrschaos“. Die AfD, die ebenfalls antritt, hat auf unsere Kandidaten-Anfrage keine Auskunft gegeben.

    Mehr Informationen zu den Spitzenkandidaten finden Sie hier.

    ul

    Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

    Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

    Auch interessant:

    Meistgelesen

    Umbauarbeiten am Romanplatz laufen weiter
    Umbauarbeiten am Romanplatz laufen weiter
    Corona-Ausbruch legt Helios Klinikum West lahm – wie es für Mitarbeiter und die Patienten jetzt weitergeht
    Corona-Ausbruch legt Helios Klinikum West lahm – wie es für Mitarbeiter und die Patienten jetzt weitergeht
    München: Parteien suchen nach Kommunalwahl Partner im Stadtrat 
    München: Parteien suchen nach Kommunalwahl Partner im Stadtrat 

    Kommentare