US-Präsident mal anders

Donald Trump kommt nach Moosach

+
Die Ausstellung macht auf ihrer Europatour auch in München Halt.

Der mächtigste Mann der Welt gastiert in München: Donald Trump kommt nach Moosach – und das sogar 140 Mal.

Moosach – Es handelt sich aber nicht um den echten Trump, es geht um Werke – wie von Carsten Lincke – von insgesamt 74 Künstlern, die diese im Rahmen des Mail-Art-Wettbewerbs „Kann Kunst – als zahnloser Tiger – Trump beißen?“ während seines ersten Präsidentschaftsjahres geschaffen und eingesandt haben. 

Gestartet wurde der Wettbewerb von der Künstlerin Clementine Klein, die die wandernde Ausstellung auch begleitet.

„Die Idee kam mir nach einem Telefonat mit meiner Tochter, die völlig entsetzt über Trumps Wahlgewinn war“, so die Kölnerin.

In München sind die Arbeiten bei einer Vernissage am Donnerstag, 17. Oktober, ab 18 Uhr im Moosacher Kunsttreff, Donauwörther Straße 51, zu sehen. Die Ausstellung gastiert dort noch von Freitag, 18. Oktober, bis Dienstag, 22. Oktober, und kann jeweils zwischen 14 und 18 Uhr besucht werden. 

Anwesende haben hier zudem die Gelegenheit, ihr Lieblingsbild auszuwählen und so aktiv an der Wahl der besten Arbeit mitzuwirken. Die Werke wurden bisher in zehn europäischen Städten vor München ausgestellt und sollen bis zum Ende von Trumps Legislaturperiode an weiteren Orten ausgestellt werden. 

Dann wird im Rahmen einer Abschlussveranstaltung ein Sieger gekürt. Als weitere Standorte seien bisher Ulft in den Niederlanden und Ulm geplant, weitere sollen noch folgen, verrät Klein.

best

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

In Pasing: Münchens erster genossenschaftlich organisierter Unverpackt-Laden wird eröffnet
In Pasing: Münchens erster genossenschaftlich organisierter Unverpackt-Laden wird eröffnet
Wegen zehn Bäumen: Protest gegen Neubaupläne für Abbruchhaus
Wegen zehn Bäumen: Protest gegen Neubaupläne für Abbruchhaus
Neues Wohn- und Pflegeheim für Allach: So soll die Einrichtung an der Franz-Nißl-Straße aussehen
Neues Wohn- und Pflegeheim für Allach: So soll die Einrichtung an der Franz-Nißl-Straße aussehen
Neuhausen: Wieder Ärger um neues Kulturzentrum Trafo - diesmal zögert Corona die Eröffnung hinaus
Neuhausen: Wieder Ärger um neues Kulturzentrum Trafo - diesmal zögert Corona die Eröffnung hinaus

Kommentare