Wer kümmert sich?

Anwohner sind sauer: Baustelle in Freiham vermüllt Grünanlage

+
Christian Brandt ärgert sich über den Müll von der Baustelle Freiham. Nicht alles bleibt am Bauzaun direkt neben dem Park und den neuen Freiluftgärten hängen, sondern landet in Büschen, Bäumen und auf dem Rasen.

Der örtliche Reinigungsdienst ist überlastet – zahlreiche Styroporplatten und Plastikfolien werden durch Wind von der Großbaustelle Freiham in den angrenzenden Park getragen. 

  • Müll im Park und Wohngebiet
  • Wer ist zuständig?
  • Wie die Bauherren sich dazu äußern
  • Neuaubing/Freiham: Unzählige Styroporplatten liegen im Grünstreifen zwischen Neuaubing und Freiham. In vielen Bäumen flattern durchsichtige oder schwarze Plastikfolien. Und auch in der angrenzenden Neuaubinger Wohnanlage liegt Müll auf dem Rasen und in den Bäumen. Der Wind der vergangenen Wochen hat ihn von der Großbaustelle in Freiham dorthin getragen. 

    Wer ist zuständig?

    „Das muss doch nicht sein. Wenn vorher eine Sturmwarnung kommt, sollten die Bauleiter ihre Leute anhalten, dass sie den Müll in verschlossene Container werfen“, ärgert sich Anwohner Christian Brandt. Die Stadt solle dies kontrollieren. Außerdem kritisiert er, dass sich nun niemand für den Müll zuständig fühlt. „Es kümmert sich keiner, aber irgendjemand muss doch die Sauerei aufräumen.“ Das Styropor zerbröselt, überall liegen kleine Teile herum. „Es wird immer kleiner, bis man es nicht mehr entsorgen kann.“ 

    Brandt fordert, dass das Baureferat einen Aufräumtrupp schicken soll. Die Kosten soll die Stadt von den Bauherren zurückverlangen. Der Park werde von den Anwohnern sehr gut angenommen, aber durch den Müll verschandelt. Brandt sagt: „Ich habe für fast alles Verständnis, das die Megabaustelle in Freiham mit sich bringt: Lärm, Staub, verschmutzte Straßen. Aber dafür nicht. Der Müll der Baustellen sollte anständig entsorgt werden.“ 

    Der viele Müll trübt das Bild des ansonsten so beliebten Parks.

    Wie die Bauherren sich dazu äußern

    Auch das Baureferat sieht das Problem. Die Grünanlage werde immer montags und donnerstags gereinigt. Allerdings sei die Verschmutzung schon so stark gewesen, dass sie nicht in einem Reinigungsgang entfernt werden konnte, teilt eine Sprecherin mit. Demnächst finde deshalb ein Gespräch mit den Bauherren statt. Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gewofag, die derzeit in Freiham baut, teilte auf Hallo-Nachfrage mit, dass sie vor Ort nur Müllbehälter oder Container mit Deckeln verwende. 

    Auch die GWG verwendet in der Regel abschließbare Container. „Aufgrund von Lieferengpässen wurde der Baumüll beim Bauvorhaben Freiham zwischengelagert. Durch die widrigen Wetterverhältnisse kam es offensichtlich zu Verwehungen, die wir bedauern“, teilt Sprecher Michael Schmitt mit. Bei einer Besprechung habe die GWG die Baudienstleistungsunternehmen angewiesen, ab sofort ausschließlich verschließbare Container zu verwenden und den Müll wieder einzusammeln.

    Andreas Schwarzbauer

    Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

    Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

    Auch interessant:

    Mehr zum Thema:

    Meistgelesen

    CSU und Grüne wollen Chef des Bezirksausschuss Pasing-Obermenzing stellen 
    CSU und Grüne wollen Chef des Bezirksausschuss Pasing-Obermenzing stellen 
    Ergebnisse zur Kommunalwahl Neuhausen-Nymphenburg – Viertel im Rathaus stark vertreten
    Ergebnisse zur Kommunalwahl Neuhausen-Nymphenburg – Viertel im Rathaus stark vertreten
    Unbekannte stehlen der Bahn Material im Wert von 12.000 Euro
    Unbekannte stehlen der Bahn Material im Wert von 12.000 Euro
    München: Parteien suchen nach Kommunalwahl Partner im Stadtrat 
    München: Parteien suchen nach Kommunalwahl Partner im Stadtrat 

    Kommentare