Seitenstreifenfreigabe erst ab 2028

Kein Ende in Sicht – Entlastung für A99 erfordert Sanierung des Tunnels mit Brückenbau

Die temporäre Freigabe des Autobahn-Seitenstreifens an der A99 zwischen den Anschlussstellen Allach und Feldmoching soll sich an bereits umgesetzten Abschnitten der A8 und A9 orientieren.
+
Die temporäre Freigabe des Autobahn-Seitenstreifens an der A99 zwischen den Anschlussstellen Allach und Feldmoching soll sich an bereits umgesetzten Abschnitten der A8 und A9 orientieren.

Ein Ende der Staus auf der A99 am Allacher Tunnel ist noch mindestens acht Jahre entfernt. Frühestens dann können die Seitenstreifen zeitweise zum Befahren freigegeben werden.

Allach – Zuvor muss der Tunnel umgebaut werden. Aber das könnte für die Allacher immerhin eine lang ersehnte Brücke über die Würm mit sich bringen. Über die sogenannte temporäre Seitenstreifenfreigabe wird schon länger diskutiert. Doch es ist nicht einfach damit getan, Ampeln zu installieren. Denn aktuell können die Seitenstreifen im Tunnel nicht befahren werden, weil das die Einläufe der Entwässerung nicht aushalten. Das erklärte Michael Witt von der Autobahndirektion bei der jüngsten Sitzung des BA Allach-Untermenzing. 

Im Zuge des Einbaus befahrbarer Elemente wird gleich der gesamte Tunnel saniert. Der Stahlbeton muss gegen Korrision durch das winterliche Streusalz gesichert werden. Um Platz für die neuen Einläufe zu schaffen, wird eine dort verlaufende Kabeltrasse auf den Tunnel verlegt. 

Die komplette Betriebstechnik wird erneuert

Nicht zuletzt müssen die Beschleunigungsstreifen im Bereich der Anschlussstelle Ludwigsfeld nach außen versetzt werden. Voraussichtlich Mitte 2020 soll das Genehmigungsverfahren in die Wege geleitet werden. 

Der Planfeststellungsbeschluss könnte im Herbst 2021 gefasst werden, danach können die Arbeiten auf dem Tunnel starten. Ab Mitte 2024 bis Ende 2027 drohen dann erstmal noch mehr Staus: Während der Arbeiten im und um den Tunnel müssen laut Michael Witt zeitweise auch Fahrspuren gesperrt werden. 

Brücke inklusive

Mit der Verlegung einer Kabeltrasse auf dem Allacher Autobahntunnel kann eine Fußgängerbrücke über die Würm entstehen. Eine solche hatte der BA schonmal beantragt. Sie war aus Naturschutzgründen aber abgelehnt worden. Jetzt wird eine Brücke benötigt, um eine Kabeltrasse über die Würm führen zu können. „Dann kann man dieses Bauwerk auch gleich für Fußgänger und Radfahrer ausbauen“, kündigte ein Sprecher der Autobahndirektion jetzt an. 

Andreas Daschner

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen: 

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Das Versicherungsamt im Pasinger Rathaus soll umziehen - Sehr zum Ärger der Anwohner
Das Versicherungsamt im Pasinger Rathaus soll umziehen - Sehr zum Ärger der Anwohner
Abschied und Neuanfang im Viertel – Anne Weiß (80) gibt Leitung des Clean Projekts ab
Abschied und Neuanfang im Viertel – Anne Weiß (80) gibt Leitung des Clean Projekts ab
„Blutenburger Sommerbühne“ – Erstmals Open-Air-Programm im Schlosshof
„Blutenburger Sommerbühne“ – Erstmals Open-Air-Programm im Schlosshof
Wunderwerk Technik – Was die Brunnen im Schlosspark seit Jahrhunderten zum Sprudeln bringt
Wunderwerk Technik – Was die Brunnen im Schlosspark seit Jahrhunderten zum Sprudeln bringt

Kommentare