Neuhauser Trafo: Fertigstellung verzögert sich weiter

Neuhausen: Wieder Ärger um neues Kulturzentrum Trafo - diesmal zögert Corona die Eröffnung hinaus

Noch gehen die Handwerker im künftigen Neuhauser Bürgersaal Trafo an der Aldringenstraße ein und aus.
+
Noch gehen die Handwerker im künftigen Neuhauser Bürgersaal Trafo an der Aldringenstraße ein und aus.

Das Kulturzentrum Neuhauser Trafo hätte im Mai an den Stadtteilkulturverein Neuhausen-Nymphenburg übergeben werden sollen. Daraus wird nichts - auch wegen Corona.

  • Starttermin im Neuhauser Trafo "steht in den Sternen"
  • Stadtteilkulturverein Neuhausen-Nymphenburg verärgert 
  • Warum Corona für weitere Verzögerungen sorgt
  • Was die GWG zu Kita und Sozialwohnungen meldet

Neuhausen - Ingeborg Staudenmeyer ist sauer: Eigentlich hätte die Vorsitzende des Stadtteilkulturvereins Neuhausen-Nymphenburg mit ihrem Team im Mai im neuen Kultur- und Bürgerzentrum Trafo an der Aldringenstraße durchstarten sollen. Doch: „Der Übergabe- und der Eröffnungstermin stehen in den Sternen. „Noch ist ‚Kultur im Trafo‘ eine Baustelle, die wir nicht übernehmen können“, ärgert sie sich.

Ingeborg Staudenmeyer vom Verein für Stadtteilkultur Neuhausen-Nymphenburg steht in den Startlöchern, um das Kulturzentrum Trafo in Betrieb zu nehmen.

Trafo-Eröffnung in Neuhausen wird Corona-bedingt erneut verschoben

Die Trafo-Eröffnung wird nicht zum ersten Mal verschoben. Schon 2019 gab es mehrere Termine, die wegen Verzögerungen bei den Bauarbeiten jedoch alle platzten (Hallo berichtete). Jetzt kommt auch noch dieCorona-Krise dazu. „So hatten oder haben einige Firmen noch immer Probleme, Subunternehmer aus dem Aus-, aber auch Inland zu organisieren“, erklärt Nadine Kölmel, Sprecherin der bauverantwortlichen Wohnungsgesellschaft GWG.

Zudem hätten notwendige „Begehungen und Abstimmungen vor Ort mit mehreren Teilnehmern“ nicht stattfinden können. „Dadurch hat sich der Fertigstellungs- und der Inbetriebnahmeprozess in den vergangenen Wochen erschwert.“

15 Sozialwohnungen sind bezogen, Kita und Bürgersaal noch nicht fertig

Die gute Nachricht: Die dortigen 15 Sozialwohnungen sind bereits bezogen. Die Kita wird gerade möbliert und auch im Bürgersaal sind die Arbeiten laut Kölmel „weitgehend abgeschlossen, sodass einem baldigen Betrieb nichts im Wege stehen sollte“.

Der Vorstand des Stadtteilkulturvereins Neuhausen-Nymphenburg bei seiner jüngsten Baustellen-Begehung.

Der Kulturverein als Träger steht jedenfalls schon in den Startlöchern. „Am Programm und neuen Formaten wird bereits seit Monaten mit Hochdruck gearbeitet“, betont Staudenmeyer. Sie betont: "Gerade in der aktuellen Situation wäre es so wichtig, den Menschen mit ihrem neuen kulturellen Zentrum eine Perspektive zu geben.“   ul

Auch interessant:

Meistgelesen

Krach um Panzerteststrecke – Antrag von Krauss-Maffei Wegmann löst Proteste aus
Krach um Panzerteststrecke – Antrag von Krauss-Maffei Wegmann löst Proteste aus
Platz der Freiheit: BA-Mehrheit jetzt für Denkmal-Erhalt
Platz der Freiheit: BA-Mehrheit jetzt für Denkmal-Erhalt
Schein-Sicherheit? –Grundschüler stellen Warnhinweise für Autofahrer auf
Schein-Sicherheit? –Grundschüler stellen Warnhinweise für Autofahrer auf
Pilotprojekt am Hirschgarten: Aus Tempo-30 soll die erste Fahrradzone in München werden
Pilotprojekt am Hirschgarten: Aus Tempo-30 soll die erste Fahrradzone in München werden

Kommentare