Botschafter des Blues

Neuhauser Band vertritt Deutschland in Memphis (USA)

+

Eine Band aus Neuhausen wurde zu Deutschlands bester Bluesband gekürt. Damit darf das Trio bei der „International Blues Challenge“ in Memphis mitmachen. Hallo hat die Bandmitglieder getroffen...

  • Bei einem bundesweiten Wettbewerb gewann Neuhauser Band.
  • Nun darf sie Deutschland in Memphis vertreten.
  • Hallo im Gespräch mit den Bandmitgliedern.

Neuhausen – Über 30 Konzerte der Neuhauser Bluesformation „Muddy What?“ sind heuer schon Corona zum Opfer gefallen. Dennoch feiern die Geschwister Ina und Fabian Spang sowie Michi Lang gerade den bisher größten Erfolg in der 14-jährigen Geschichte des Trios: Die Musiker wurden bei einem bundesweiten Wettbewerb per Online-Voting vom Publikum zu Deutschlands bester Bluesband gekürt. 

Damit haben sie das Ticket zur „International Blues Challenge“ gelöst, die im Januar 2021 in Memphis (USA) stattfindet. Veranstaltet wird die „German Blues Challenge“ jährlich von dem Kulturverein Baltic Blues. Acht Bands gehen jeweils ins Rennen. Man kann sich nicht bewerben, sondern muss von Fachjournalisten, Musikproduzenten oder Veranstaltern vorgeschlagen werden. 

„Schon die Nominierung ist eine Auszeichnung“, sagt Fabian Spang (33), der erste Platz sei „eine große Ehre“, so Ina Spang (32). Zumal sich das Trio dem „New Blues“ verschrieben hat und die ursprüngliche Stilrichtung modern interpretiert. „Das ist auch ein großes Kompliment, dass unser Stil in der Szene ankommt“, freut sich die Neuhauserin

Die Geschwister Ina und Fabian Spang leben an der Donnersbergerstraße. Das Foto oben rechts zeigt die komplette Bluesband mit Michi Lang bei der Neuhauser Musiknacht 2018.

Auf ihrer Internetseite (www. muddywhat.de) beschreiben die Musiker ihren Sound als Mix aus „wabernden Delta-Sounds, funky Beats, filigranen Balladen und stampfendem Blues“. Aufgewachsen in der Nähe von Nürnberg, machen die Geschwister schon seit ihrer Kindheit Musik. Sie spielt Mandoline und Gitarre und sagt: „Musik ist für mich wie ein Heimatgefühl, das immer um einen herum ist.“ 

Auch nach Memphis wird sie dieses Gefühl begleiten. Ganz entspannt meint die 32-Jährige: „Wir machen uns keine Hoffnungen, als Stars zurückzukommen, die jeder hier kennt. Aber eine neue Erfahrung wird es schon.“ Fabian ergänzt: „Es wird für uns auf jeden Fall das Konzert mit der bisher weitesten Anreise.“ 

Vorher findet aber erstmal noch ein echtes Heimspiel statt: In der neuen Reihe „Kulturlieferdienst“ geben „Muddy What?“ am Sonntag, 26. Juli, von 18 bis 19 Uhr ein kostenloses Open-Air-Konzert in der Donnersbergerstraße 30. 

ul

Auch interessant:

Meistgelesen

Kampf um das Versicherungsamt –Stadt verlagert Beratungsstelle von Pasing in die Innenstadt
Kampf um das Versicherungsamt –Stadt verlagert Beratungsstelle von Pasing in die Innenstadt
Bayerische Schlösserverwaltung: Eremit – Seltener Käfer nach langer Zeit erneut wieder aufgetaucht 
Bayerische Schlösserverwaltung: Eremit – Seltener Käfer nach langer Zeit erneut wieder aufgetaucht 
Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind
Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind

Kommentare