Feuerwehreinsatz

Mehrere Zehntausend Euro Schaden – Wohnung abgebrannt durch Zigarettenreste

+
Brand in Mehrfamilienhaus (Symbolfoto)

Ein Münchner verständigte die Feuerwehr, weil er in dem Mehrfamilienhaus, in dem auch er wohnt Rauch vernahm.  Später stellt sich heraus, dass es in seiner eigenen Wohnung brannte...

Pasing – Ein 65-jähriger Münchner Mieter bemerkte am Samstag, um 14:30 Uhr Rauchgeruch beim Betreten des Treppenhauses eines Mehrfamilienhauses in der Richard-Riemerschmid-Allee. 

Er verständigte die Feuerwehr, welche den Brand tatsächlich in der Wohnung des Mitteilers lokalisierte. Die Rettungskräfte betraten die Wohnung, stellten den Brand im Wohnzimmer fest und löschten diesen. 

Das Feuer hatte das gesamte Zimmer massiv brandbeschädigt. In der restlichen Wohnung entstand erheblicher Ruß- und Rauchschaden. Die Wohnung ist aktuell unbewohnbar. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. 

Personen wurden durch den Brand nicht verletzt. Die Ermittlungen des Kommissariats 13 (Brandermittlungen) ergaben, dass ein technischer Defekt im Bereich der Brandausbruchstelle an der Couch nicht vorliegt. 

Es wird davon ausgegangen, dass das Feuer durch Reste von Zigaretten entstand. Der 65-Jährige räumte ein, vor Verlassen der Wohnung auf der Couch geraucht zu haben.

Quelle: Polizei/fb

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Umbauarbeiten am Romanplatz laufen weiter
Umbauarbeiten am Romanplatz laufen weiter
Corona-Ausbruch legt Helios Klinikum West lahm – wie es für Mitarbeiter und die Patienten jetzt weitergeht
Corona-Ausbruch legt Helios Klinikum West lahm – wie es für Mitarbeiter und die Patienten jetzt weitergeht
München: Parteien suchen nach Kommunalwahl Partner im Stadtrat 
München: Parteien suchen nach Kommunalwahl Partner im Stadtrat 

Kommentare