1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München West

Erste Klasse der Grundschule an der Schäferwiese ist Titelanwärter für „Umweltschule in Europa“

Erstellt:

Kommentare

Kinder der Grundschule Schäferwiese legen mit Lehrerin Katrin Heininger zur Zeit eine Blühwiese an der Daudetstraße an.
Kinder der Grundschule Schäferwiese legen mit Lehrerin Katrin Heininger zur Zeit eine Blühwiese an der Daudetstraße an. © Florian Hölzl

Mit der Blumenwiese an der Daudetstraße will die Grundschule an der Schäferwiese ihren Titel „Umweltschule in Europa“ verteidigen. So läuft das Projekt ab...

Obermenzing - „Ich muss die Kinder immer in feste Gruppen einteilen, sonst würden alle nur zum Rasenmäher wollen und es gäbe Chaos”, sagt Katrin Heininger, Klassenleiterin der 1b der Grundschule Schäferwiese schmunzelnd. Die anderen Gruppen kümmern sich entweder um wuchernden Löwenzahn, gießen Wildblumen oder säen den Rasen. Und das mit einem Ziel vor Augen: Mit ihrer neu geschaffenen Blumenwiese an der Daudetstraße wollen sie den Titel „Umweltschule in Europa“ verteidigen, den die Schule im Vorjahr erstmals errungen hat.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Grundschule an der Schäferwiese: Schüler lernen theoretisch und praktisch über die Natur

Katrin Heininger berichtet: „Früher waren die meisten Grünflächen rund um die Schäferwiese verwildert und Weideflächen. Seit 2017 legen wir auf dem Schulgelände und im Umgriff der Schule mehrere Blühflächen mit den Kindern an.“ Auch für die Pflege der Blumenwiesen, bis hin zur Mahd im Herbst, übernehmen Heininger und ihre Schüler die Verantwortung.

Neben bekannten heimischen Wiesenblumen wie Margeriten, Wiesensalbei und Flockenblumen bringen die Grundschüler diesmal auch seltene Wildsorten wie die Witwenblume aus. Bis alle Pflanzen in ihrer ganzen Pracht blühen, wird es noch die ein oder andere Woche dauern, im Spätfrühling und Sommer aber können sich Schüler und Anwohner über eine schöne und artenreiche Wiese freuen.

Den Kindern wird so im Unterricht – sowie intensiver in der eigens eingerichteten Schulwiesen AG für die Jahrgangsstufen drei und vier – die Natur praktisch und theoretisch vermittelt. „Unsere Wildblumen ziehen natürlich Insekten aller Art an. Bevorzugte Brutpflanzen sowie Vogelarten, für die Insekten eine wichtige Nahrungsquelle sind, stehen dabei im Fokus des Lehrplans“, erklärt die Lehrerin.

„Umweltschule in Europa“: Blumenwiese soll Titel erneut nach Obermenzing holen

Im Oktober 2021 bekam die Grundschule erstmals den begehrten Titel „Umweltschule in Europa“ verliehen. „Nicht nur wegen der Blumenwiesen”, wie Heininger betont. Es würden auch noch viele andere Umweltthemen an der Schule behandelt. Das aktuelle Projekt an der Daudetstraße soll bei der erneuten Bewerbung aber sehr wohl für Pluspunkte sorgen.

Das Besondere: Diesmal haben die Kinder ganz auf Maschinen wie den Kleinbagger verzichtet und eine neue nachhaltige Ansaatmethode mit Plane und Sand verwendet. Wie schon bei einer Blumenwiese an der Alten Allee gab es vom BA Pasing-Obermenzing eine Finanzspritze in Höhe von 1400 Euro. „Ohne den Zuschuss für Materialien und die Hilfe des Baureferats wäre das Projekt nicht realisierbar gewesen“, bedankt sich Heininger.

Florian Hölzl

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare