Kurse, Vorträge, Konzerte und Lesungen

Darauf hat Neuhausen 30 Jahre lang gewartet - viertägiges Fest zur Eröffnung von „Kultur im Trafo“

Die Räume von „Kultur im Trafo“ sind bereits gut ausgelastet. Das Bistro ist nach einer Pause mit den neuen Wirten Manuel Mayer und Roland Dietrich wieder geöffnet, zunächst jeweils montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr.
+
Die Räume von „Kultur im Trafo“ sind bereits gut ausgelastet. Das Bistro ist nach einer Pause mit den neuen Wirten Manuel Mayer und Roland Dietrich wieder geöffnet, zunächst jeweils montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr.
  • Ursula Löschau
    VonUrsula Löschau
    schließen

Das Kultur- und Bürgerzentrum „Kultur im Trafo“ feiert Eröffnung mit Kursen, Konzerten, Lesungen und Vorträgen mit Nutzern und Besuchern aus dem Stadtteil.

Neuhausen - Ingeborg Staudenmeyer löst ihr Versprechen ein: Nach der Corona-bedingt eher unspektakulären Inbetriebnahme des Kultur- und Bürgerzentrums „Kultur im Trafo“ im Oktober ist der ganze Stadtteil jetzt von Donnerstag, 26., bis Sonntag, 29. Mai, zu einem großen, viertägigen Eröffnungsfest eingeladen. „Wir warten seit über 30 Jahren auf diesen Moment. Da muss man es dann schon krachen lassen“, sagt die Vorsitzende des Trägervereins von „Kultur im Trafo“ an der Nymphenburger Straße 171a. Sie findet: „Das gehört sich einfach – auch als Anerkennung für die Vereine und alle anderen Nutzer und Mitwirkenden.“

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

„Kultur im Trafo“: Neuhauser Kultur- und Bürgerzentrum feiert Eröffnung mit großem Fest

Davon gibt es mittlerweile einige. Der Stadtteilkulturverein hat rund 70 Mitglieder, darunter mehrere Vereine vom Faschings­club bis zur Geschichtswerkstatt Neuhausen. Und die Anfragen nehmen zu. „Weil die Leute jetzt sehen, dass sich etwas rührt“, freut sich Staudenmeyer. Der Saal mit 199 Plätzen im Erdgeschoss, die vier Gruppenräume im ersten Stock und der Bandübungsraum im Untergeschoss seien bereits gut gebucht. Chöre, Seniorengruppen, der örtliche Bezirksausschuss oder Trachtler treffen sich dort für Proben oder Sitzungen.

Die Volkshochschule (VHS) und das Alten-Service-Zentrum (ASZ) bieten unter anderem Sprach- oder Malkurse, die Geschichtswerkstatt Vorträge an. „Zwischen uns und den anderen Einrichtungen hier wie VHS, ASZ und Stadtbibliothek ist eine sehr gute Zusammenarbeit entstanden“, betont die Vereinschefin.

„Kultur im Trafo“ Neuhausen: Viertägiges Eröffnungsfest mit vielfältigem Programm

Die ganze Bandbreite der vorhandenen und noch möglichen Nutzungen soll das Eröffnungsfest präsentieren. Am Donnerstag, 26. Mai, stellen sich in den Gruppenräumen von 10 bis 18 Uhr viele Vereine vor. Im Saal ist ab 14 Uhr ein offizieller Teil mit Ansprachen und ökumenischem Segen für das Haus geplant. Danach gibt’s kulturelle Kostproben von Nutzern des Zentrums. An den kommenden Tagen ist jeweils ab 10 Uhr in nahezu allen Räumen stets etwas geboten: Kurse, Vorträge, Konzerte, Lesungen.

Parallel dazu findet im Außenbereich täglich von 14 bis 18 Uhr ein Programm für Kinder statt. Und an den Abenden geben sich prominente Künstler wie der Weiherer (Freitag), Jenner­wein (Samstag) und Veronika von Quast (Sonntag) die Ehre. Alles ist bei freiem Eintritt zu erleben. Staudenmeyer bittet für die Abendveranstaltungen aber um Reservierung per E-Mail: info@kultur-im-trafo.de; Infos: www.kultur-im-trafo.de.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Meistgelesen

Ein Hauch von Frankreich mit Boule am Oertelplatz: Allacher organisieren Freizeitangebot
München West
Ein Hauch von Frankreich mit Boule am Oertelplatz: Allacher organisieren Freizeitangebot
Ein Hauch von Frankreich mit Boule am Oertelplatz: Allacher organisieren Freizeitangebot
Ukrainische Flüchtlinge in München: Ankunftszentrum soll nach Neuhausen an die Dachauer Straße ziehen
München West
Ukrainische Flüchtlinge in München: Ankunftszentrum soll nach Neuhausen an die Dachauer Straße ziehen
Ukrainische Flüchtlinge in München: Ankunftszentrum soll nach Neuhausen an die Dachauer Straße ziehen

Kommentare