Er geriet unkontrolliert in den Gegenverkehr

Mann erleidet Herzinfarkt bei Autofahrt und stirbt – Frontalzusammenstoß auf Friedenheimer Brücke

+
Völlig unkontrolliert fuhr das Fahrzeug in den Gegenverkehr und stieß frontal gegen ein anderes Auto. (Symbolbild)

Ein 68-Jähriger erlitt beim Autofahren einen Herzinfarkt und verlor deswegen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses geriet in den Gegenverkehr und knallte frontal gegen einen Kleinbus...

Neuhausen – Ein 68-Jähriger aus dem Landkreis Memmingen fuhr am Montag gegen halb acht Uhr morgens mit seinem Pkw die Friedenheimer Brücke stadteinwärts. 

Plötzlich verlor er aufgrund eines Herzinfarkts die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet unkontrolliert in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Kleintransporter eines 29-jährigen Münchners. 

Die unverzüglich verständigten Einsatzkräfte reanimierten den 68-Jährigen noch vor Ort. Im Anschluss wurde er unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus gebracht, wo er wenig später aufgrund der Folgen des Herzinfarkts verstarb. 

Der 29-Jährige wurde leicht verletzt und zusammen mit seinem ebenfalls leicht verletzten Beifahrer in ein Krankenhaus gebracht. Der Beifahrer des 68-Jährigen wurde ebenfalls leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. 

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme war die Friedenheimer Brücke für circa zwei Stunden komplett gesperrt.

Quelle: Polizei/fb

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Umbauarbeiten am Romanplatz laufen weiter
Umbauarbeiten am Romanplatz laufen weiter
Corona-Ausbruch legt Helios Klinikum West lahm – wie es für Mitarbeiter und die Patienten jetzt weitergeht
Corona-Ausbruch legt Helios Klinikum West lahm – wie es für Mitarbeiter und die Patienten jetzt weitergeht
München: Parteien suchen nach Kommunalwahl Partner im Stadtrat 
München: Parteien suchen nach Kommunalwahl Partner im Stadtrat 

Kommentare