1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München West

Müll in Aubinger Lohe entsorgt - Bürger fordert Schranke oder Pöller

Erstellt:

Von: Andreas Schwarzbauer

Kommentare

Regelmäßig parken Autos in der Aubinger Lohe. Außerdem wird häufig Müll im Wald entsorgt.
Regelmäßig parken Autos in der Aubinger Lohe. Außerdem wird häufig Müll im Wald entsorgt. © Andreas Schwarzbauer

Immer wieder wird Müll in der Aubinger Lohe entsorgt. Eine Schranke oder Poller könnten das verhindern – wären aber womöglich ein Problem für Rettungsdienste.

Lochhausen - Es wäre nur eine Kleinigkeit, die aber viel bewirken würde. Da ist sich Jürgen Umseher sicher. Schon lange kämpft der Vorsitzende der Bürgervereinigung Lochhausen-Langwied für eine Schranke oder Poller, welche die Zufahrt von der Eichenauer Straße in die Aubinger Lohe verhindern. „Derzeit laden Autofahrer regelmäßig ihren Müll im Wald ab. Wir haben bei unserem vergangenen Ramadama unzählige Reifen gefunden. Auch ganze Küchen­einrichtungen werden in der Lohe entsorgt“, klagt Umseher. Zudem würden immer mehr Spaziergänger auf dem Waldweg parken. Deshalb hat er die Stadt um Hilfe gebeten.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Gegen Müllentsorgung in der Aubinger Lohe: Schranke oder Poller würden Rettungswege versperren

Das Umweltreferat hat ihn allerdings an den Eigentümer des Waldweges, die Bayerischen Staatsforsten, verwiesen. Diese lehnen eine Schranke oder Poller aber ab. Die Forststraßen dienten dem Holztransport und müssten als Rettungswege problemlos befahrbar sein. „Eine Schranke, die für wilde Müllentsorgung vielleicht bedingt hilfreich wäre, verhindert definitiv die Zufahrt für Rettungskräfte zu Unfallorten im Wald“, teilt der Forstbetriebsleiter Wilhelm Seerieder mit. Deshalb würden die Forstbetriebe München keine Absperrungen errichten.

Müll in der Aubinger Lohe: Bayerische Staatsforsten sehen keinen Handlungsbedarf

Seerieder sieht vielmehr die Stadt in der Pflicht, denn der Müll werde nicht in der Aubinger Lohe, sondern in der Stadt erzeugt. „Demzufolge ist es nicht Aufgabe des Forstbetriebs, Müll­ablagerungen zu verhindern beziehungsweise städtische Defizite der Müll­entsorgung zu lösen“, sagt er.

Umseher kann das nicht nachvollziehen. Abschließbare Poller könnten einfach mithilfe eines Dreikant-Schlüssels entfernt werden. „Den hat jedes städtische Fahrzeug, jeder Forstmitarbeiter und jeder Rettungsdienst in seinem Fahrzeug.“ Er will daher weiterhin für eine Absperrung kämpfen.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare