1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München West

Neue Eiszeit in München: Café Münchner Freiheit und Sarcletti fusionieren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marie-Julie Hlawica

Kommentare

Seit 101 Jahren am gleichen Fleck: Trotz des Zusammenschlusses des Traditionscafés Sarcletti mit der Familie Eisenrieder vom Café Münchner Freiheit bleiben Name und Rezepte bestehen.
Seit 101 Jahren am gleichen Fleck: Trotz des Zusammenschlusses des Traditionscafés Sarcletti mit der Familie Eisenrieder vom Café Münchner Freiheit bleiben Name und Rezepte bestehen. © Ursula Löschau

Der Sarcletti-Seniorchef zieht sich zurück, fädelt vorher aber noch eine Mega-Fusion mit dem Café Münchner Freiheit ein. Was nun bevorsteht...

Neuhausen - Es gleicht einem Eisbeben, was Hallo erfahren hat: Die beiden Münchener Traditionscafés von Michael Sarcletti vom gleichnamigen Eiscafé und Karl Eisenrieder (Café Münchner Freiheit) verschmelzen ihre Eis- und Konditor-Imperien!

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Neue Eiszeit in München: Chefs vom Café Münchner Freiheit und Eiscafé Sarcletti bestätigen Fusion

„Ja, es stimmt“, bestätigt Karl Eisenrieder. „Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt Partner sind und wollen in puncto Eis von Sarcletti lernen!“ Auch Michael Sarcletti, der die legendäre Eisdiele am Rotkreuzplatz bereits in vierter Generation führt, bestätigt den Zusammenschluss beider Betriebe.

„Unsere Produktions- und Kapazitätsgrenzen hier im Haus sind erreicht.“ Deshalb zieht seine Kuchen-, Gebäck- und Tortenproduktion schon bald in die Eisenrieder-Produktionsstätte am Joseph-Dollinger-Bogen in Schwabing. „Dazu kommt, dass meine Tochter den Betrieb nicht übernehmen wird, ich langsam kürzertreten möchte und mich über die nächsten Jahre aus dem Geschäft zurückziehen will,“ erklärt der Eis-Spezialist. Deshalb führte er schon vor zwei Jahren erste Gespräche mit Eisenrieder.

Michael Sarcletti führt die Eisdiele am Rotkreuzplatz bereits in vierter Generation.
Michael Sarcletti führt die Eisdiele am Rotkreuzplatz bereits in vierter Generation. © Marie-Julie Hlawica

Was beide Chefs vereint: Sie haben ihr Handwerk von der Pike auf gelernt, geben ihr Fachwissen im Familienbetrieb weiter. So verkaufte Sarclettis Urgroßvater bereits 1879 Eis, zog 1921 in das Haus an der Schulstraße. Auch die Eisenrieders betreiben seit über 50 Jahren ihre Münchner Cafés, den Standort am Rotkreuzplatz mussten sie vor Kurzem aufgeben.

„Umso schöner ist es, dass wir bald, nur 50 Meter weiter, wieder da sind“, freut sich Eisenrieder. Schon jetzt garantieren beide Konditoren, dass die Marke Sarcletti bleibt, „auch alle Mitarbeiter werden übernommen“ heißt es unisono. Spezialitäten wie die Zuppa Romana gehen nicht verloren und auch die geheimen Eis-Rezepturen werden nicht angetastet. Bis Ende November läuft die Eissaison normal weiter, am 1. Januar 2023 schließlich greift der Zusammenschluss endgültig.

Trotz des Zusammenschlusses des Traditionscafés mit der
 Familie Eisenrieder vom Café Münchner Freiheit. bleiben Name und Rezepturen des Sarcletti bestehen.
Trotz des Zusammenschlusses des Traditionscafés mit der Familie Eisenrieder vom Café Münchner Freiheit. bleiben Name und Rezepturen des Sarcletti bestehen. © Kassandra Fischer

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare