1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München West

Krautheimstraße: Bau von Mehrfamilienhäusern und Kita bringt Nachbarn auf

Erstellt:

Von: Ursula Löschau

Kommentare

Der Baugrund liegt am Ende des Albert-Pfretzschner-Wegs. Dort wächst die Angst vor einem Verkehrschaos.
Der Baugrund liegt am Ende des Albert-Pfretzschner-Wegs. Dort wächst die Angst vor einem Verkehrschaos. © Ursula Löschau

In die Krautheimstraße sollen eine Kita und Mehrfamilienhäuser kommen. Was zuerst gut klingt, regt bei den Untermenzingern dennoch Unmut. Warum das so ist:

UNTERMENZING Ein privates Bauvorhaben an der Krautheimstraße 7 und 9 sorgt für Aufregung im Viertel. Ein Bauherr möchte dort vier Mehrfamilienhäuser und eine Kindertagesstätte mit Tiefgarage errichten. Ein entsprechender Vorbescheidsantrag wird nach Auskunft von Ingo Trömer, Sprecher des Planungsreferats, gerade von der Lokalbaukommission geprüft.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Ärger um Krautheimstraße 7 und 9: Riesen Verkehrschaos wird befürchtet

Im Rahmen der Anhörung des Bezirksausschusses Allach-Untermenzing meldeten sich in der jüngsten Sitzung auch mehrere Anwohner zu Wort, hauptsächlich aus dem Albert-Pfretzschner-Weg. Sie sehen vor allem wegen der geplanten Kindertagesstätte mit mehr als 140 Plätzen „ein riesen Verkehrschaos“ auf sich zukommen und schlagen unter anderem vor, dass die Tiefgarage des gesamten Neubaukomplexes eine Zufahrt von der Von-Kahr-Straße bekommen soll.

Aktuell sieht das Konzept nach BA-Informationen vor, dass der Hol- und Bringverkehr zur Kita über die Tiefgarage abgewickelt werde. Allerdings sei das Erschließungskonzept noch gar nicht Gegenstand des aktuellen Vorbescheidsverfahrens, gab Fritz Schneller (SPD) zu bedenken.

Nichtsdestotrotz macht der BA in seiner Stellungnahme jetzt auf die besondere Erschließungssituation und mögliche Probleme aufmerksam und will die Option einer Zufahrt von der Von-Kahr-Straße prüfen lassen. Grundsätzlich begrüßte Viertel-Chef Pascal Fuckerieder (SPD) jedoch, „wenn Krippen- und Kindergartenplätze geschaffen werden“.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare