Neu: Wochenmarkt und Bücherschrank

Der Oertelplatz in Allach wird zum Marktplatz – Ein Rundgang in Bildern

Kunden der ersten Stunde (v.li.): Kommunalreferentin Kristina Frank sowie Fritz Schneller und Gabriele Hartdegen vom BA Allach-Untermenzing beim Markt-Start am Dienstag – natürlich vorschriftsmäßig mit Mund- und Nasenschutz sowie Sicherheitsabstand.
1 von 14
Kunden der ersten Stunde (v.li.): Kommunalreferentin Kristina Frank sowie Fritz Schneller und Gabriele Hartdegen vom BA Allach-Untermenzing beim Markt-Start am Dienstag – natürlich vorschriftsmäßig mit Mund- und Nasenschutz sowie Sicherheitsabstand.
In Allach am Oertelplatz hat der 36. Münchner Wochenmarkt eröffnet.
2 von 14
In Allach am Oertelplatz hat der 36. Münchner Wochenmarkt eröffnet.
Am Oertelplatz steht jetzt auch ein offener Bücherschrank.
3 von 14
Am Oertelplatz steht jetzt auch ein offener Bücherschrank.
In Allach am Oertelplatz hat der 36. Münchner Wochenmarkt eröffnet.
4 von 14
In Allach am Oertelplatz hat der 36. Münchner Wochenmarkt eröffnet.
In Allach am Oertelplatz hat der 36. Münchner Wochenmarkt eröffnet.
5 von 14
In Allach am Oertelplatz hat der 36. Münchner Wochenmarkt eröffnet.
In Allach am Oertelplatz hat der 36. Münchner Wochenmarkt eröffnet.
6 von 14
In Allach am Oertelplatz hat der 36. Münchner Wochenmarkt eröffnet.
In Allach am Oertelplatz hat der 36. Münchner Wochenmarkt eröffnet.
7 von 14
In Allach am Oertelplatz hat der 36. Münchner Wochenmarkt eröffnet.
In Allach am Oertelplatz hat der 36. Münchner Wochenmarkt eröffnet.
8 von 14
In Allach am Oertelplatz hat der 36. Münchner Wochenmarkt eröffnet.

Doppel-Premiere auf dem Allacher Oertelplatz: Mit einem Wochenmarkt und einem offenen Bücherschrank hat die neu gestaltete Ortsmitte jetzt zwei Anziehungspunkte mehr.

  • Dienstag ist jetzt Markttag am Oertelplatz.
  • 36. Münchner Wochenmarkt in Allach eröffnet.
  • Offener Bücherschrank für alle Bürger.

In Allach ist ab sofort jeden Dienstag Markttag. Dann verwandelt sich der neu gestaltete Oertelplatz jeweils von 10 bis 18 Uhr zum Marktplatz. Acht Händler bieten dort „so gut wie ein Vollsortiment“ an, wie Kommunalreferentin Kristina Frank bei ihrem Rundgang zum Start Ende April begeistert feststellte. Obst und Gemüse, Fisch und Metzgereiwaren, Wein und Käse sowie gebratene Würstel und Hendl zum Mitnehmen – alles ist da. Eventuell soll das Sortiment auch noch um Blumen und Konditoreiwaren ergänzt werden.

Wochenmarkt am Oertelplatz ist eine Bereicherung für Allach

Den zahlreichen Kunden, die sich gleich zum Start des Marktes dort tummelten, gefiel das Angebot auf jeden Fall. „Es ist ein Vorteil für Allach“, „Eine schöne Bereicherung und Belebung des Platzes“, „Eine gute Mischung – ich werde öfter kommen“, so nur einige Kommentare auf Hallo-Anfrage.

Großer Ansturm auf Wochenmärkte

Frank freut sich, dass mit diesem 36. Münchner Wochenmarkt das Angebot der Münchner Markthallen insgesamt erweitert werden konnte. „Unsere Märkte erleben gerade allgemein einen riesigen Ansturm. Der Andrang ist vier- bis fünfmal so groß als sonst“, berichtet sie. 

Und dabei müssten natürlich auch auf den Wochenmärkten im Freien die nötigen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden – inklusive Mund- und Nasenschutz wie beim Einkaufen vorgeschrieben. 

Das stelle das Markthallen-Team und die Händler vor große Herausforderungen. Um Platz zu schaffen und Abstände gewährleisten zu können, werden auf einigen Münchner Märkten derzeit die Flächen ausgedehnt. „Teils müssen dafür sogar Straßen gesperrt werden“, sagt Frank.

Oertelplatz gut vorbereitet

Auf dem Oertelplatz in Allach dagegen steht genügend Platz zur Verfügung. Schon bei der Planung und Gestaltung wurde der künftige Wochenmarkt mit einbezogen. So wurden besonders robuste Bodenplatten verlegt und der Platz wurde mit versenkbaren Strom-Unterflurcontainern ausgestattet. Sogar der Springbrunnen in der Platzmitte wurde gleich so programmiert, dass er dienstags beim Markt nicht sprudelt.

Offener Bücherschrank

Parallel zum Wochenmarkt bietet der Oertelplatz zusätzlich noch Nahrung für Geist und Seele: Ab sofort steht dort ein offener Bücherschrank, der kostenlosen Lesestoff bereitstellt. Initiiert und finanziert wurde das Angebot vom Bezirksausschuss Allach-Untermenzing

Betreut wird der Bücherschrank künftig vom Jugendclub Allach unter der Trägerschaft der Kolping Bildungsagentur. Wer sich für das Projekt engagieren möchte, kann sich als Pate melden und/oder Bücher spenden. Abgabe ist im Jugendclub Allach an der Pasteurstraße 55. Ansprechpartnerin dort ist Katja Heinze unter Telefon 812 66 30.

ul

Auch interessant:

Meistgelesen

In Pasing: Münchens erster genossenschaftlich organisierter Unverpackt-Laden wird eröffnet
In Pasing: Münchens erster genossenschaftlich organisierter Unverpackt-Laden wird eröffnet
Wegen zehn Bäumen: Protest gegen Neubaupläne für Abbruchhaus
Wegen zehn Bäumen: Protest gegen Neubaupläne für Abbruchhaus
Neues Wohn- und Pflegeheim für Allach: So soll die Einrichtung an der Franz-Nißl-Straße aussehen
Neues Wohn- und Pflegeheim für Allach: So soll die Einrichtung an der Franz-Nißl-Straße aussehen
Neuhausen: Wieder Ärger um neues Kulturzentrum Trafo - diesmal zögert Corona die Eröffnung hinaus
Neuhausen: Wieder Ärger um neues Kulturzentrum Trafo - diesmal zögert Corona die Eröffnung hinaus

Kommentare