Hirschgartenallee häufig zugeparkt

Engpass für Müllabfuhr

+
BA-Mitglied Asko Hochdorn (kleines Foto unten) erlebt in der Hirschgartenallee (oben) häufig, dass Autos und Radfahrer kaum aneinander vorbei kommen. Bei breiteren Fahrzeugen wird’s noch enger.

Die Hirschgartenallee ist von parkenden Autos so verengt, dass große Fahrzeuge kaum noch durch kommen - so geschehen bei der Müllabfuhr. Wie es weitergehen soll, lesen Sie hier.

Für Asko Hochdorn (51) wurde die Lage kritisch, als die Müllabfuhr vor einiger Zeit wiederholt keine Tonnen leeren konnte, weil sie mit ihren Fahrzeugen nicht in die Hirschgartenallee einfahren konnte. Der Grund waren parkende Fahrzeuge, die die Straße zu stark verengten. „Was wäre, wenn ein Rettungswagen nicht mehr durchkommt?“, fragt er und fordert eine Bestandsaufnahme: Wie viel Mindestbreite bleibt, wenn der nördliche Teil der Allee beidseitig beparkt wird, und reicht das für alle Anforderungen? Denn zwar sei die Straße nicht schmaler geworden, wohl aber die Autos breiter, sagt der Vertriebsingenieur. 

Der Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg, dem Hochdorn seit einem halben Jahr als Nachrücker in der CSU-Fraktion angehört, hat diese Frage nun aufgegriffen und fordert eine Überprüfung durch die Stadt. Die Konsequenz könnte ein halbseitiges Parkverbot tagsüber sein, ähnlich wie im südlichen Abschnitt der Allee in Richtung Hirschgarten.

Evi Thiermann, Sprecherin des Abfallwirtschaftsbetriebs München (AWM), bestätigt: „In der Hirschgartenallee sowie aber auch in anderen umliegenden Straßen kommt es immer wieder zu Verengungen durch beidseitig parkende Fahrzeuge.“ Passiere es häufiger, dass Müllfahrzeuge deshalb nicht mehr durchkämen, würde der AWM manchmal auch selbst Halteverbote beantragen. Angesichts der „prekären“ Parksituation in der Stadt werde aber meist versucht, „andere Lösungsmöglichkeiten“ zu finden. „Hierzu gehört auch, dass eine Straße ein weiteres Mal angefahren wird oder an einem anderen Tag noch einmal“, sagt Thiermann. Im Fall Hirschgartenallee werde gerade geprüft, ob durch „Umplanungen“ Abhilfe geschaffen werden könne. ul

Auch interessant:

Meistgelesen

Petition für Reitstall Aubing an der Ubostraße übergeben
Petition für Reitstall Aubing an der Ubostraße übergeben
S-Bahn-Halt Berduxstraße: Grünes Licht vom Freistaat
S-Bahn-Halt Berduxstraße: Grünes Licht vom Freistaat
Was wird neu in Pasing 2020: Das Stadtviertel wächst weiter
Was wird neu in Pasing 2020: Das Stadtviertel wächst weiter

Kommentare