Unter Aufsicht von Archäologen: Baubeginn für Maibaumplatz an der Dorfstraße Anfang Oktober

Verdacht auf historische Funde

+
Wenn am Maibaumplatz die Bagger anrollen, sind historische Funde nicht auszuschließen.

Liegen unter dem Maibaum­platz an der Dorfstraße (gr. Foto) alte Knochen? Laut Denkmalamt wäre das durchaus möglich – doch das könnte die Pläne durchkreuzen, den Platz bis zum „1200 Jahre Menzing“-Jubiläum im kommenden Jahr aufzuwerten. Ernst wird’s Anfang Oktober, dann beginnen die Bauarbeiten unter Aufsicht von Archäologen.

Hoffen und Bangen in Obermenzing: Das Baureferat will am 4. Oktober mit der Umgestaltung der öffentlichen Fläche beim Mai­baum an der Dorfstraße beginnen und bis Mitte November fertig sein. Danach wird der Burschenverein die Verankerung und Umrandung für den Maibaum attraktiver gestalten. Das Ziel: Im Festjahr „1200 Jahre Menzing“ soll 2017 der Maibaumplatz in neuem Glanz erstrahlen (Hallo berichtete). Doch es gibt ein Problem. Die Fläche liegt im Bereich eines Bodendenkmals. Damit handelt es sich laut Thorsten Vogel, Sprecher des Planungsreferats, um eine „Verdachtsfläche für historische Funde“. Deshalb dürfen die Bauarbeiten nur unter der Aufsicht eines Archäologen starten. Wird er fündig, kann das den gesamten Zeitplan über den Haufen werfen.

„Die Bayerische Denkmalliste verzeichnet hier eine Siedlung des hohen Mittelalters“, sagt Dorothee Ott, Sprecherin des Landesamts für Denkmalpflege. Diese Siedlung wurde 2004 bereits bei Ausgrabungen nördlich der Dorfstraße auf der ehemaligen Maibaumwiese nachgewiesen. Fünf Skelette sowie mehrere hundert Holzpfosten seien damals gefunden worden, erinnert sich Frieder Vogelsgesang (CSU) vom Bezirksausschuss (BA) Pasing-Obermenzing.

„Ich hoffe und glaube nicht, dass sie wieder etwas finden, aber die Möglichkeit ist schon da“, sagt Peter Fenzl, Vorsitzender des Burschenvereins. Das weiß auch BA-Chef Romanus Scholz (Grüne) und hofft, dass keine Verzögerungen eintreten. „Wenn es Funde gibt, weiß man nie, wie lange das dann dauert. Es ist schon ganz gut, dass das Baureferat heuer noch anfängt“, sagt er.

Und das ist geplant: Die Dorfstraße bekommt auf der Nordseite zwischen Pippinger Straße und Widweg einen Gehweg und Längsparkplätze. Dadurch fallen elf Parkplätze weg. Der Bereich vor dem Maibaum wird gepflastert. Eventuell werden noch Sitzbänke aufgestellt. ul

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Impfungen in Bayern: Caritas München fordert schnelleren Einsatz in Kitas
Corona-Impfungen in Bayern: Caritas München fordert schnelleren Einsatz in Kitas
Wild-West-Verfolgungsjagd in München ‒ Polizei verfolgt entlaufenes Pferd
Wild-West-Verfolgungsjagd in München ‒ Polizei verfolgt entlaufenes Pferd
Lufthansa streicht gratis Bordverpflegung ‒ Welche Firmen in München davon profitieren
Lufthansa streicht gratis Bordverpflegung ‒ Welche Firmen in München davon profitieren
Corona an Schulen in München: Kritik wegen Mangel an digitalen Endgeräten für sinnvollen Distanzunterricht
Corona an Schulen in München: Kritik wegen Mangel an digitalen Endgeräten für sinnvollen Distanzunterricht

Kommentare