Die Beteiligten hatten Glück im Unglück...

PKW-Kollision in Lochhausen: 54-Jährige kracht mit voller Wucht in den Gegenverkehr

+
In einer Rechtskurve geriet die Unfallverursacherin plötzlich in den Gegenverkehr – und konnte nicht mehr ausweichen...

Lochhausen – Am späten Nachmittag wurde die Lochhauser Straße von einem Unfall mit vier Fahrzeugen erschüttert – Der Grund: Eine 54-Jährige war mit voller Geschwindigkeit in den Gegenverkehr geraten 

Am gestrigen späten Nachmittag (Mittwoch, 02.01.2019) war eine 54-jährige Dame aus dem Landkreis München mit ihrem Toyota auf der Lochhausener Straße in Richtung Münchner Innenstadt unterwegs. Als sie sich in einer lang gezogenen Rechtskurve befand,  geriet sie plötzlich auf den Gegenfahrstreifen. Dort kam ihr eine 22-Jährige – ebenfalls aus dem Landkreis München – in einem Audi entgegen. Diese reagierte zwar schnell und versuchte an den Rand der Fahrbahn auszuweichen. Doch aufgrund der hohen Geschwindigkeit und der Verkehrsführung, konnte eine Kollision der beiden Fahrzeuge nicht mehr rechtzeitig verhindert werden.

Doch damit nicht genug: Nach diesem ersten Zusammenprall kollidierte die 54-Jährige zunächst mit dem PKW eines 42-Jährigen, anschließend mit einem weiteren Wagen – einem VW, in dem ein 77-jährigen Münchner fuhr. Das Problem: Die beiden Personen fuhren beide dicht und mit hoher Geschwindigkeit hinter dem Auto der 22-Jährigen. Ein Ausweichmanöver der beiden war demnach nach dem ersten Aufprall weitestgehend ausgeschlossen.

Wie die 54-jährige Autofahrerin innerhalb der Kurve in den Gegenverkehr geraten und den Unfall verursachen konnte ist bislang noch unklar. Die Ermittlungen in diesem Fall laufen.

Dennoch hatten alle Beteiligten Glück im Unglück: Obwohl es sich aufgrund der gefahrenen Geschwindigkeiten und der tendenziell komplexen Straßenführung um starke Kollisionen gehandelt haben muss, blieben drei der insgesamt vier Personen unverletzt. Die 54-jährige Toyota-Fahrerin erlitt jedoch leichte Verletzungen und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach aktuellen Schätzungen auf insgesamt 30.000 Euro. 

Glücklicherweise kam es trotz des Unfalls zu keinen allzu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Denn die Beamten vor Ort leiteten den fließenden Verkehr abwechselnd für beide Fahrtrichtungen für ca. 1,5 Stunden an der Unfallstelle vorbei.

Polizei München/reb

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Stau-Chaos rund um den Romanplatz – Kritik an Planung der Großbaustellen
Stau-Chaos rund um den Romanplatz – Kritik an Planung der Großbaustellen
Polizist erwischt Graffiti-Schmierer zufällig in seiner Mittagspause 
Polizist erwischt Graffiti-Schmierer zufällig in seiner Mittagspause 
Dorfstraße im Stau – Anwohner kämpfen gegen Ampel
Dorfstraße im Stau – Anwohner kämpfen gegen Ampel
Bayerns erste Kultur-Streetworkerin
Bayerns erste Kultur-Streetworkerin

Kommentare