Reitverein in Not

Pachtvertrag gekündigt: „Reiten bei Freunden“ sucht verzweifelt ein neues Zuhause

+
Seit 2006 ist Hengst Sijbren in Lochhausen im Stall, Eleonore Diez-Rohrer sucht für ihn und 26 andere Pferde eine neue Heimat.

Lochhausen - Die Pferde sind ihr Leben, der Hof am Krähenweg ihr Lebenswerk - Doch: Zum Ende des Jahres wurde ihr Pachtvertrag gekündigt

Die Verzweiflung ist hörbar. „Wir brauchen Hilfe! Zum Jahresende müssen wir den Hof räumen!“ Eleonore Diez-Rohrer (55) ringt mit Worten, denn ihr Lebenswerk steht auf dem Spiel: Der Verein „Reiten bei Freunden“ mit 27 Pferden, 55 Vereinsmitgliedern und rund 200 aktiven Reitern sucht dringend ein neues Zuhause. Der Pachtvertrag im Krähenweg wurde jetzt zum Jahresende gekündigt. Wieso? Diez-Rohrer kennt die Gründe nicht im Detail: „Aber das Mietverhältnis war zerrüttet.“ 

Im Alltag packen alle kleinen und großen Vereinsmitglieder wie Leon (links) und Florian mit an.

Trotzdem sei sie von der Kündigung überrascht worden. „Als ich den Brief las, wurde mir schummrig“, sagt die Pächterin, die das Gelände vor zwölf Jahren mit damals acht Pferden übernahm. Mit ihrer Tochter Patrizia, die Reit-Trainerin ist, hat sie alles aufgebaut.

Besonders ihre Kinder- und Jugendarbeit sind ihr wichtig. Fünf Pferde am Hof arbeiten heiltherapeutisch, die Pfarrer-Grimm-Schule hat beim Verein eine Reit-AG: „Das alles ist in Gefahr, wenn wir keinen Grund in der Nähe finden.“

Sarah (re.) reitet hier mit Filou, seit sie acht Jahre alt ist.

Sie haben Such-Anzeigen aufgegeben. Doch Ersatz zu finden ist schwer. Immerhin braucht der Verein etwa 1,8 Hektar für Reitplatz, Offenställe für drei Herden, 15 Pferdeboxen, Koppeln und Ausrittmöglichkeiten. „Am besten wäre etwas in der Nähe“, sagt Diez-Rohrer, „denn die meisten Mitglieder kommen mit dem Rad hierher.“ Wie Sarah. Ihr Herz gehört Filou, ihr Pflegepferd, das sie seit acht Jahren jeden Tag besucht: „Ich hoffe so sehr, dass wir alle zusammenbleiben können. Die Menschen und alle Tiere!“ Auch Leon und Florian wollen beim Verein weiterreiten: „Das ist doch unser Hobby!“ Die zwei Freunde haben sich hier vor fünf Jahren kennengelernt, kümmern sich um Moritz, ihr 17 Jahre altes Pflegepony.

Ein Lichtblick ist ein unerschlossenes Grundstück, das Diez-Rohrer entdeckt hat, Gespräche mit dem Bauern laufen. „Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf.“ Marie-Julie Hlawica

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Stiftsbogen-Baustelle: Ist Viertel-Chef Stadler in das Bauprojekt verwickelt?
Stiftsbogen-Baustelle: Ist Viertel-Chef Stadler in das Bauprojekt verwickelt?
Vorfahrt für Fußgänger: Mit „Rundum Grün“ zu mehr Sicherheit und Lebensqualität
Vorfahrt für Fußgänger: Mit „Rundum Grün“ zu mehr Sicherheit und Lebensqualität
Bitterer Erbstreit um Pasings heimliches Naturdenkmal
Bitterer Erbstreit um Pasings heimliches Naturdenkmal
Fahnen für die Allacher Feuerwehr
Fahnen für die Allacher Feuerwehr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.