Ampel und Ausbau gegen den Kollaps

Wie kann die Situation auf der Lochhausener Straße entschärft werden?

An der Einmündung der Pirolstraße fordert der Bezirksausschuss vehement eine Ampel für Abbieger und Fahrgäste an der Bushaltestelle Richtung Gröbenzell.
+
An der Einmündung der Pirolstraße fordert der Bezirksausschuss vehement eine Ampel für Abbieger und Fahrgäste an der Bushaltestelle Richtung Gröbenzell.

München-West - Die Wohngebiete wachsen rasant und mit ihnen der Verkehr - Der Bezirksausschuss befürchtet einen Verkehrskollaps - Jetzt werden Maßnahmen diskutiert

Drei große Baugebiete in Lochhausen, zahlreiche Nachverdichtungen und rasanter Wachstum in den Nachbargemeinden – und damit wächst auch der Verkehr. Doch schon jetzt geht zu Stoßzeiten auf der wichtigsten Verkehrsachse, der Lochhausener Straße, oft nichts mehr. Der Bezirksausschuss (BA) Aubing befürchtet den baldigen Kollaps der Hauptstraße. „Deshalb muss nach Lösungen gesucht werden, wie der Verkehrsdruck verringert werden kann“, sagt Reinhard Bernsdorf (SPD).

Er würde sich einen Autobahnanschluss für Gröbenzell und Olching wünschen. Damit würden die Pendler aus den Gemeinden wegfallen, die derzeit durch Lochhausen zur Auffahrt auf die A99 fahren. Gröbenzells Bürgermeister Martin Schäfer glaubt nicht, dass sich ein zusätzlicher Autobahnanschluss positiv auswirken würde. Er plädiert dafür, den öffentlichen Nahverkehr auszubauen. Bernsdorf schlägt des weiteren vor, die Straßen in Richtung Allach (Langwieder Hauptstraße, Müllerstadelstraße, Paul-Ehrlich-Weg) auszubauen. „Diese Route wird von manchen schon genutzt, ist aber ungünstig, weil die Straßen viel zu schmal sind“, so Bernsdorf.

Reinhard Bernsdorf (SPD) fürchtet einen baldigen Kollaps der Hauptstraße.

Der Stadtrat habe ein Verkehrskonzept für den Stadtbezirk in Auftrag gegeben, das Probleme und Möglichkeiten aufzeigen soll, teilt Thorsten Vogel, Sprecher des Planungsreferats, mit. Auch eine Unterführung zwischen Lochhausener Straße und Altostraße werde untersucht.

Eine besonders kritische Stelle auf der Lochhausener Straße ist für den BA die Einmündung der Pirolstraße. Linksabbieger und Autos, die auf die Hauptstraße fahren wollen, müssen dort oft lange auf eine Lücke warten. Dadurch staut sich der Verkehr. Die Stadt plant daher mit Fertigstellung des Neubaugebiets am Spatzenwinkel zwei Abbiegespuren auf der Lochhausener Straße. Dem BA reicht das nicht. Er fordert eine Ampel. Sie würde nicht nur das Abbiegen erleichtern, sondern auch den Fahrgästen des 830er-Busses und den Hobbyreitern des nahen Reiterhofs helfen. Das Kreisverwaltungsreferat sieht noch keinen Anlass für eine Ampel, wie Sprecher Johannes Mayer mitteilt. „Im Zuge des Umbaus dieser Kreuzung werden jedoch Leerrohre für Kabelverbindungen verlegt, um eine spätere Errichtung einer Ampelanlage zu erleichtern.“ 

Andreas Schwarzbauer

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Online-Terminvergabe im Bürgerbüro
München West
Online-Terminvergabe im Bürgerbüro
Online-Terminvergabe im Bürgerbüro
So wird Freihams neue Mitte
München West
So wird Freihams neue Mitte
So wird Freihams neue Mitte
Werfen wir Münchner bald 3D-Blicke in die Zukunft?
München West
Werfen wir Münchner bald 3D-Blicke in die Zukunft?
Werfen wir Münchner bald 3D-Blicke in die Zukunft?
1200 Wohnungen am Dreilingsweg – Bürger fürchten Verkehrschaos
München West
1200 Wohnungen am Dreilingsweg – Bürger fürchten Verkehrschaos
1200 Wohnungen am Dreilingsweg – Bürger fürchten Verkehrschaos

Kommentare