Von der Kanzel auf die Bühne

Laimer Diakon will als Sänger und Songschreiber durchstarten

Andi Weiss hat sich als evangelischer Diakon für sechs Jahre beurlauben lassen, um sich der Musik zu widmen.
1 von 5
Andi Weiss hat sich als evangelischer Diakon für sechs Jahre beurlauben lassen, um sich der Musik zu widmen.
Laim, Diakon, Sänger, Andi Weiss
2 von 5
Laimer Diakon will als Sänger und Songschreiber durchstarten
Laim, Diakon, Sänger, Andi Weiss
3 von 5
Laimer Diakon will als Sänger und Songschreiber durchstarten
Laim, Diakon, Sänger, Andi Weiss
4 von 5
Laimer Diakon will als Sänger und Songschreiber durchstarten
Laim, Diakon, Sänger, Andi Weiss
5 von 5
Laimer Diakon will als Sänger und Songschreiber durchstarten

Laim: Statt zu predigen singt er nur noch: 16 Jahre lang war Andi Weiss Diakon in der Evangelisch-Lutherischen Paul-Gerhardt-Kirche in Laim. Jetzt möchte er mit der Musik durchstarten.

Sein bekanntester Song hat drei Millionen YouTube-Klicks, zu seinen Konzerten kommen mehrere tausend Besucher, er hat 130 000 Bücher und CDs verkauft: Andi Weiss (40) feiert als Musiker Erfolge – und kümmerte sich gleichzeitig 16 Jahre lang als Diakon um das Seelenheil der Gläubigen der Evangelisch-Lutherischen Paul-Gerhardt-Kirche in Laim. Jetzt hat er sich für sechs Jahre beurlauben lassen, um sich auf die Musik zu konzentrieren.

„Die Kirche unterstützt mich“, sagt er. Der Abschied von der Gemeinde fällt ihm trotzdem schwer: „Man wird schon wehmütig, schließlich sind viele intensive Kontakte entstanden.“ Musik war für Weiss lange nur ein Hobby: „Dass es solche Dimensionen annimmt, hätte ich selbst nicht gedacht“, betont er. Bevor er vor zehn Jahren sein Soloprogramm startete spielte er in Rock- und Coverbands. „Aber das war mir zu laut“, erzählt er. Seine jetzigen Songs sind leise, tiefsinnig, regen zum Nachdenken an.

„Mir ist es wichtig, Inhalt mit Musik zu verbinden. Die Lieder müssen glaubhaft sein, dann können sie Herzen erreichen.“ Die Ideen kamen ihm bisher bei seiner Arbeit als Diakon: bei Gesprächen mit Gläubigen, bei glücklichen Momenten im Gemeindeleben oder auch bei Besuchen am Sterbebett und bei Beerdigungen. „Da packt mich ein Gedanke und dann setze ich mich ans Klavier, es ist ein bisschen auch eine Therapie für mich selbst.“ Jetzt holt er sich Inspiration durch Gespräche in seiner Pasinger Beraterpraxis, die er nebenbei betreibt.

Weiss’ musikalisches Vorbild ist Herbert Grönemeyer. Ob er davon träumt, selbst Riesen-Hits zu schreiben und berühmt zu werden? „Wenn ich einen Song schreibe, schaue ich nicht, ob er hitverdächtig wäre“, sagt er. „Wenn Leute sagen, dass meine Musik sie persönlich weiter gebracht hat, ist das unbezahlbar.“

Die Arbeit als Diakon wird er vermissen: „Ich liebe es Gottesdienste zu halten und bin ein leidenschaftlicher Prediger, das wird mir fehlen.“ cla

Geburtstagskonzert und Verabschiedung

Andi Weiss feiert am Samstag, 14. Oktober, das zehnjährige Bestehen seines Soloprogramms mit einem Charitykonzert im Theaterzelt „Das Schloss“, Schwere-Reiter-Straße 15. Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. Karten zum Preis von 17,50 Euro gibt es unter www.andi-weiss.de/karten. Am Sonntag, 15. Oktober, wird Andi Weiss als Diakon von der Evang.-Luth.Paul-Gerhardt-Kirche, Mathunistraße 25, verabschiedet. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr, danach gibt es einen Empfang und ein Mittagessen im Gemeindesaal.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare