Von wegen großer Wurf

Bocciabahn: Die Fläche für den Kugelsport ist lange fertig, doch keiner spielt

+
Auf Antrag von Seniorenbeirätin Ingrid Appel wurde in der Grünanlage am Stiftsbogen eine Bocciabahn gebaut.

Hadern - Sehr lange hat sie für eine Freizeitfläche für Senioren gekämpft - und setzte sich schließlich durch - Das Problem? Niemand hat es mitbekommen - Das will Ingrid Appel jetzt ändern

Eine Freizeitfläche für Senioren in der öffentlichen Grünanlage am Stiftsbogen – das hatte sich Ingrid Appel schon sehr lange gewünscht und bei der Bürgerversammlung vor fünf Jahren einen Antrag gestellt. Jetzt ist die Bocciabahn, die gleich hinter den Kindergärten am Stiftsbogen liegt, bereits seit längerem fertiggestellt. Das Problem: Keiner hat es mitbekommen.

Ingrid Appel wohnt seit 42 Jahrem am Haderner Stern. Seit 13 Jahren ist sie Seniorenvertreterin, seit neun Jahren Haderns Seniorenbeirätin. Sie weiß um die Wünsche und Sorgen der Älteren bestens Bescheid, ist im Viertel gut vernetzt. Weil die Bahn für sie ein Herzensprojekt ist, will sie nun eine Einweihungsfeier veranstalten. 65 000 Euro habe die Planung und der Bau der Bahn gekostet, sagt Monika Großkopf vom Baureferat. Die Finanzierung erfolgte über die Freiraumpauschale der Abteilung Gartenbau des Baureferates, eine Einweihung ist von Seiten der Stadt nicht vorgesehen.

Daher will Appel selbst tätig werden: „Es ist zwar noch nichts konkretes geplant, aber irgendetwas muss ich ja machen, damit die Bahn genutzt wird“, sagt Appel. Dabei geht es ihr um viel mehr: „Durch solch einen Treffpunkt können Kontakte ermöglicht werden, auch generationsübergreifend, um der Einsamkeit von Senioren entgegenzuwirken.“

Und Appel holt noch weiter aus: „Mein allergrößter Wunsch wäre ein Alten- und Servicezentrum (ASZ) bei uns.“ Für den Großteil der Senioren um den Haderner Stern sei es eine große und oftmals nicht zu bewältigende Herausforderung, das AZS Blumenau „hinter der Brücke“ in der Alpenveilchenstraße zu besuchen. „Bisher scheiterte dieser Wunsch an den Kosten, aber ich bleibe dran“, versichert die 78-Jährige.

Doch als nächstes will Appel erst mal Kugeln kaufen, die sich die Senioren dann bei ihr ausleihen können, falls sie sich keine eigenen leisten können. 

Daniela Borsutzky

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare