Treff Mosaik nimmt Nymphenburg Süd unter die Lupe – Großer Fotowettbewerb für Alt und Jung

Nymphenburg Süd – Top oder Flop?

Seit rund fünf Jahren ist das Wohngebiet Nymphenburg Süd komplett. Zeit für eine Zwischenbilanz: Wo sind die schönsten Ecken und die Schandflecken im Viertel? Eva Freundl (Foto) vom Jugend- und Nachbarschaftstreff Mosaik will’s wissen und schickt die Anwohner mit der Kamera los. Was sie erreichen will, lesen Sie hier.

Wo sind die Lieblingsplätze der Bewohner im Neubauviertel Nymphenburg Süd? Welche Orte werden gemieden? Und was sollte wie verbessert werden? Diese Fragen soll ein Fotowettbewerb beantworten, zu dem der Integrierte Treff Mosaik unter dem Titel „Top oder Flop – Mein Viertel im Blick“ einlädt. Die Leiterin Eva Freundl (42) sagt: „Wir wollen damit schnell und plakativ zeigen, was den Leuten im Viertel stinkt und was gefällt.“ Und sie möchte Alt und Jung motivieren, „mit Hilfe der Kamera einfach mal bewusster hinzuschauen“.

Dabei geht es nicht darum, die besten Fotos zu prämieren, sondern möglichst viele Eindrücke zu sammeln und bei verschiedenen Gelegenheiten zu präsentieren. „Wir möchten einen Prozess in Bewegung setzen, der dazu führt, dass die Bewohner den öffentlichen Raum aktiv mitgestalten“, sagt Freundl. Fotos mit kurzen Kommentaren sollen den Anfang machen. „Das ist auch für die geeignet, die nicht viel sagen und trotzdem mitreden wollen“, so die Mosaik-Leiterin. 

Der triste Platz an der Rosa-Bavarese-Straße fällt für Mosaik-Leiterin Eva Freundl unter die Kategorie Flop.

Premiere haben die Impressionen beim Tag der offenen Tür im Kinder-, Jugend- und Nachbarschaftstreff an der Rosa-Bavarese-Straße 21 am Freitag, 14. Oktober, von 15 bis 18 Uhr. Dort sollen alle Einsendungen ausgestellt werden. Außerdem werden die „Tops und Flops“ aus dem Viertel bei einer Veranstaltung des Sozial-Netzwerks Regsam am Montag, 24. Oktober, im Backstage an der Reitknechtstraße 6 gezeigt. Von 17 bis 20 Uhr geht es dann ums Thema „Fünf Jahre Neubaugebiet Hirschgarten und Nymphenburg Süd: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?“ Diese Diskussion richtet sich an Einrichtungen und Bürger im Stadtteil.

Jeder kann per e-Mail unter info@treff-mosaik.de maximal zwei Fotos (jpeg-Format, bis fünf MB) einreichen. Einsendeschluss ist der 5. Oktober. Unter allen Teilnehmern verlost der Treff Mosaik Preise. ul

Auch interessant:

Meistgelesen

Anwohner ziehen vor Bundesverfassungsgericht –Wegen mangelnder Verkehrserschließung eines Neubaugebiets
Anwohner ziehen vor Bundesverfassungsgericht –Wegen mangelnder Verkehrserschließung eines Neubaugebiets
Was wird neu in Pasing 2020: Das Stadtviertel wächst weiter
Was wird neu in Pasing 2020: Das Stadtviertel wächst weiter

Kommentare