1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München West

Banküberfall in München: Räuber mit Sturmmaske entkommt mit Bargeld ‒ Polizei veröffentlicht Täter-Beschreibung

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Polizei ist mit Blaulicht in der Nacht auf einer Straßen unterwegs.
Nach einem Banküberfall in München sucht die Polizei Zeugen und veröffentlicht eine Beschreibung des Täters. (Symbolbild) © dpa/Patrick Seeger

Mit einer Sturmmaske bekleidet, hat ein Mann eine Bank in München überfallen und Bargeld von den Mitarbeitern gefordert. Der Täter ist weiterhin auf der Flucht.

München/Obermenzing ‒ Ein mit einer Sturmmaske maskierter Mann hat am Donnerstag eine Bank in München überfallen und ist mit der Beute entkommen. Die Polizei sucht Zeugen des Banküberfalls und veröffentlicht eine Täter-Beschreibung.

Banküberfall in München ‒ Täter mit Sturmmaske überfällt Filiale in Obermenzing

Der Räuber betrat das Geldinstitut an der Verdistraße in Obermenzing kurz vor Ladenschluss um 18 Uhr, berichtet die Polizei. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch drei Angestellte in der Bank.

Der mit einer schwarzen Sturmhaube maskierte Täter trat vor einen der Mitarbeiter und sagte, dass es sich um einen Überfall handeln würde. Dann forderte er Geld.

Da der Täter seine rechte Hand in der Jackentasche verborgen hielt, ging der Angestellte davon aus, dass dieser eine Waffe bei sich trägt und händigte ihm Bargeld aus. Der Maskierte nahm dieses an sich und flüchtete aus der Filiale.

Nachdem die Bank-Angestellten den Notruf 110 alarmierten, startete die Polizei sofort eine Fahndung. Diese bleib jedoch ohne Erfolg.

Bei dem Banküberfall wurden die Angestellten nicht verletzt. Das Münchner Kommissariat für Raubdelikte hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizei München sucht Zeugen nach Banküberfall und veröffentlicht Täter-Beschreibung

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

Polizei München sucht Zeugen

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Verdistraße, Dorfstraße und Meyerbeerstraße (Obermenzing) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare