Mc Donald's statt Burger King

Burgerbrater-Wechsel im Pasinger Bahnhof

+
In diesem Teil des Pasinger Bahnhofs befand sich bis vor kurzem eine Burger-King-Filiale. Nun soll Mc Donald’s dort einziehen. Derzeit wird das Gebäude umgebaut.

Mc Donald’s kommt in Pasing zum Zug – Burger King verlässt den Standort unfreiwillig

Mehr als 23 Jahre lang hat Burger King dort sein Fastfood verkauft, nun wird das bald Mc Donald’s tun: Im Pasinger Bahnhof steht ein Wechsel der großen Burgerbrater-Ketten an. Von Burger-King-Seite erfolgt dieser allerdings nicht freiwillig.

„Wir bedauern dies sehr“, steht zu der Schließung auf einem Plakat, das in der inzwischen geschlossenen Burger-King-Filiale am Fenster hängt. Der Grund für das Aus sei der folgende: „Die Deutsche Bahn verlängerte unseren Mietvertrag nicht mehr.“

Weshalb sie das nicht getan hat, das beantwortet ein Bahn-Sprecher auf Hallo-Nachfrage nur ausweichend: „Wie in vielen anderen Bereichen im Geschäftsleben üblich, lag auch hier ein befristeter Vertrag vor, der anschließend im Wettbewerb wieder neu vergeben wurde.“ Zurzeit werde das betreffende Gebäude renoviert.

Und danach kommt dann Mc Donald’s zum Zug. „Wir eröffnen im Sommer ein neues Restaurant“, sagt Mc-Donald’s-Sprecherin Carolin Vuotto. Für den Standort im Pasinger Bahnhof hätten „ganz klar die sehr gute Infrastruktur und das interessante demografische Umfeld“ gesprochen. Das Unternehmen wolle dort ein neues Service- und Küchenkonzept umsetzen, das unter anderem eine Bedienung der Gäste am Tisch beinhalte. Christopher Beschnitt

Auch interessant:

Meistgelesen

Farbe für die Lärmschutzwand an der Pasinger Nordumfahrung
Farbe für die Lärmschutzwand an der Pasinger Nordumfahrung
Bürgervereinigung Aubing: Vorschlag für barrierefreie Unterführung am Bahnhof
Bürgervereinigung Aubing: Vorschlag für barrierefreie Unterführung am Bahnhof
Dem Fortschritt verpflichtet: Die neue Wohnsiedlung an der Lipperheidestraße
Dem Fortschritt verpflichtet: Die neue Wohnsiedlung an der Lipperheidestraße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.