Führungen und Waschtreffen

Eine saubere Sache

+
Einmal durch die Zug-Waschanlage: Mandy Rahnfeld (re.) und Sylvio Köhler (li.) laden Nachbarn ein.

Bahn-Waschstraße öffnet ihre Türen für Besucher aus der Nachbarschaft.

Zu einem interessanten Blick hinter die Kulissen der Zug-Waschstraße am Eisnergutbogen 28 laden die DB Regio Oberbayern und der Nachbarschaftstreff Hirschgarten die Anwohner des Viertels am Montag, 3. Oktober, ein. Es gibt Führungen und Waschfahrten sowie von 10 bis 17 Uhr ein buntes Mitmachprogramm für Jung und Alt. Die Aktion findet im Rahmen eines „Türöffner-Tags“ statt, den die „Sendung mit der Maus“ bundesweit initiiert hat. Über deren Internet-Seite haben sich schon viele Interessierte angemeldet. „Doch wir haben für Anwohner aus dem Quartier extra Plätze freigehalten“, sagt Sylvio Köhler (45), Koordinator der Zugwaschanlage. Er weiß, dass das Interesse an der 2011 eröffneten Einrichtung groß ist. Die Anlage ist fast rund um die Uhr in Betrieb. Täglich werden dort bis zu 150 Waggons oder 17 Regionalzüge der Deutschen Bahn von außen gereinigt. „Wir werden von Eltern mit Kindern immer wieder draußen angesprochen, was hier geschieht“, sagt er. Daraus entstand die Idee, Nachbarn einzuladen und mit dem Viertel­treff an der Schloßschmidstraße zusammenzuarbeiten.

Dessen Leiterin Mandy Rahnfeld (31) freut sich über die Kooperation. „Das ist etwas Tolles für Kinder und Erwachsene“, sagt sie. In der Hoffnung, dass das Wetter mitspielt, organisiert sie für den 3. Oktober einen großen Nachbarschaftsflohmarkt auf dem Bahngelände. Dafür wird unter Telefon 54 04 14 16 um Anmeldung gebeten. Für Führungen und Zugfahrten durch die Waschstraße ist Anmeldung per e-Mail unter ara.laim.1@googlemail.com (Stichwort „Nachbarschaft“) erforderlich. ul

Auch interessant:

Meistgelesen

Neuer Tunnel 2026 fertig – So geht die Baustelle am Bahnhof Laim voran
Neuer Tunnel 2026 fertig – So geht die Baustelle am Bahnhof Laim voran
Hirmerei Allach: Anlage mit 233 Wohnungen und öffentlichen Grünflächen geplant
Hirmerei Allach: Anlage mit 233 Wohnungen und öffentlichen Grünflächen geplant
Wotanstraße 88: Das Flexi-Wohnheim ist offiziell eröffnet
Wotanstraße 88: Das Flexi-Wohnheim ist offiziell eröffnet
So erinnert die Stadt an den im KZ Dachau ermordeten Bernhard Haas
So erinnert die Stadt an den im KZ Dachau ermordeten Bernhard Haas

Kommentare