Das soll sich 2019 in den Vierteln verändern

Aubing-Lochhausen-Langwied: Die große Jahresvorschau der Viertel-Chef

Der Chef des Bezirksausschusses Sebastian Kriesel (CSU) freut sich, dass es inzwischen ein klares Bekenntnis der Stadt zur Verlängerung der U-Bahn nach Freiham gibt. Aber: „Da müssen wir auf die Tube drücken.“ Die Planungen, wo die Trasse verlaufen und die Haltestellen liegen sollen, müssten noch dieses Jahr abgeschlossen sein. Kriesel fordert sogar, schon Ende des Jahres mit dem Bau der Endstation in Freiham zu beginnen. „Es muss losgehen, bevor die Straßen dort fertig sind.“ Sonst müsse man in einigen Jahren wieder die nagelneuen Straßen aufreißen, um die Haltestelle zu errichten.
1 von 11
Der Chef des Bezirksausschusses Sebastian Kriesel (CSU) freut sich, dass es inzwischen ein klares Bekenntnis der Stadt zur Verlängerung der U-Bahn nach Freiham gibt. Aber: „Da müssen wir auf die Tube drücken.“ Die Planungen, wo die Trasse verlaufen und die Haltestellen liegen sollen, müssten noch dieses Jahr abgeschlossen sein. Kriesel fordert sogar, schon Ende des Jahres mit dem Bau der Endstation in Freiham zu beginnen. „Es muss losgehen, bevor die Straßen dort fertig sind.“ Sonst müsse man in einigen Jahren wieder die nagelneuen Straßen aufreißen, um die Haltestelle zu errichten.
Kriesel ist besonders gespannt, wie die Stadt Freiham an Aubing anbinden will. Derzeit prüft das Planungsreferat, wie eine Ortsumfahrung verlaufen könnte. „Eine Musterlösung wird es nicht geben. Einige Aubinger werden Vorteile haben, andere Nachteile“, sagt Kriesel.
2 von 11
Kriesel ist besonders gespannt, wie die Stadt Freiham an Aubing anbinden will. Derzeit prüft das Planungsreferat, wie eine Ortsumfahrung verlaufen könnte. „Eine Musterlösung wird es nicht geben. Einige Aubinger werden Vorteile haben, andere Nachteile“, sagt Kriesel.
Die Entlastungsstraße sei allerdings nicht ausreichend. „Wir brauchen Angebote zum Umsteigen auf den ÖPNV.“ Die acht Mobilitätsstationen im Stadtbezirk seien ein erster Schritt. Außerdem hofft er auf eine Park&Ride-Anlage in Freiham, um den Verkehr schon an der Stadtgrenze abzufangen.
3 von 11
Die Entlastungsstraße sei allerdings nicht ausreichend. „Wir brauchen Angebote zum Umsteigen auf den ÖPNV.“ Die acht Mobilitätsstationen im Stadtbezirk seien ein erster Schritt. Außerdem hofft er auf eine Park&Ride-Anlage in Freiham, um den Verkehr schon an der Stadtgrenze abzufangen.
Der Ortskern Aubings ist zu Jahresbeginn ins Ensemblegebiet aufgenommen worden und kann nun Mittel aus der Städtebauförderung erhalten. „2019 werden die ersten Weichen gestellt, in welche Richtung es gehen soll“, sagt Kriesel. Heuer entscheidet sich zudem, wie die Unterführung am Aubinger Bahnhof barrierefrei werden kann. Der Bahnhof bleibt dabei außen vor, da die Bahn dies erst im Zuge des Ausbaus der Bahnstrecke zwischen Pasing und Eichenau in Angriff nehmen will. „Es ist ein Trauerspiel“, so Kriesel.
4 von 11
Der Ortskern Aubings ist zu Jahresbeginn ins Ensemblegebiet aufgenommen worden und kann nun Mittel aus der Städtebauförderung erhalten. „2019 werden die ersten Weichen gestellt, in welche Richtung es gehen soll“, sagt Kriesel. Heuer entscheidet sich zudem, wie die Unterführung am Aubinger Bahnhof barrierefrei werden kann. Der Bahnhof bleibt dabei außen vor, da die Bahn dies erst im Zuge des Ausbaus der Bahnstrecke zwischen Pasing und Eichenau in Angriff nehmen will. „Es ist ein Trauerspiel“, so Kriesel.
Grund zur Freude gibt es dagegen Ende August, denn das Aubinger Herbstfest feiert seinen 30. Geburtstag.
5 von 11
Grund zur Freude gibt es dagegen Ende August, denn das Aubinger Herbstfest feiert seinen 30. Geburtstag.
Darüber hinaus eröffnet heuer das rumänisch-orthodoxe Kirchenzentrum an der Kastelburgstraße. Es entstehen eine Kirche mit Bischofssitz, ein Kloster und ein Gemeindezentrum.
6 von 11
Darüber hinaus eröffnet heuer das rumänisch-orthodoxe Kirchenzentrum an der Kastelburgstraße. Es entstehen eine Kirche mit Bischofssitz, ein Kloster und ein Gemeindezentrum.
Im Januar geht der Neubau des Paul-Ottmann-Zentrums weiter. Es soll im Herbst 2020 fertig sein. In Neuaubing werden heuer die Entscheidungen fallen, wie im Zuge der Erneuerung der Eisenbahnunterführung künftig die Bodenseestraße verlaufen wird und wie es mit der Schranke an der Brunhamstraße weitergeht. Außerdem fährt ab April die neue Buslinie von Aubing-Ost nach Pasing.
7 von 11
Im Januar geht der Neubau des Paul-Ottmann-Zentrums weiter. Es soll im Herbst 2020 fertig sein. In Neuaubing werden heuer die Entscheidungen fallen, wie im Zuge der Erneuerung der Eisenbahnunterführung künftig die Bodenseestraße verlaufen wird und wie es mit der Schranke an der Brunhamstraße weitergeht. Außerdem fährt ab April die neue Buslinie von Aubing-Ost nach Pasing.
Heuer werden die ersten neuen Einwohner nach Freiham ziehen. Außerdem eröffnet im September der Bildungscampus. „Das ist historisch, weil es erstmals im Stadtbezirk weiterführende Schulen gibt“, sagt Kriesel.
8 von 11
Heuer werden die ersten neuen Einwohner nach Freiham ziehen. Außerdem eröffnet im September der Bildungscampus. „Das ist historisch, weil es erstmals im Stadtbezirk weiterführende Schulen gibt“, sagt Kriesel.

München-West – U-Bahn nach Freiham, Bildungscampus, Paul-Ottmann-Zentrum - Viertelchef Sebastian Kriesel (CSU) verrät, was 2019 in Aubing, Lochhausen und Freiham passiert

Auch 2019 wird der Verkehr das große Thema im Stadtbezirk Aubing-Lochhausen-Langwied bleiben. Vor allem bei der Verlängerung der U5 und der Anbindung Freihams werden heuer die Weichen gestellt. 

Andreas Schwarzbauer

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare