1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München West
  4. Aubing-Pasing

So sieht der neue Bildungscampus Freiham aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit Beginn des neuen Schuljahrs eröffnet am kommenden Dienstag der Bildungscampus in Freiham. Hallo München hat bereits jetzt einen Rundgang durch die Schulhäuser  gemacht.

Rund 3000 Schüler aus Gymnasium, Realschule, Förderzentrum und Grundschule werden sich irgendwann auf dem Bildungscampus tummeln.
1 / 20Rund 3000 Schüler aus Gymnasium, Realschule, Förderzentrum und Grundschule werden sich irgendwann auf dem Bildungscampus tummeln. © Andreas Schwarzbauer
Die Grünanlage im Bildungscampus dient als Pausenbereich für Gymnasium und Realschule. Sie ist aber auch öffentlich zugänglich und verbindet den künftigen Quartiersplatz in Freiham mit dem Landschaftspark.
2 / 20Die Grünanlage im Bildungscampus dient als Pausenbereich für Gymnasium und Realschule. Sie ist aber auch ein öffentlich zugänglicher Park und verbindet den künftigen Quartiersplatz in Freiham mit dem Landschaftspark. © Andreas Schwarzbauer
Der Pausenhof von Grundschule und Förderzentrum ist eingezäunt.
3 / 20Der Pausenhof von Grundschule und Förderzentrum ist  dagegen eingezäunt. © Andreas Schwarzbauer
Die Campusmitte mit Küche, Mensa, Bibliothek und Versammlungsstätte ist das Herzstück des Schulareals.
4 / 20Die Campusmitte mit Küche, Mensa, Bibliothek und Versammlungsstätte ist das Herzstück des Schulareals. © Andreas Schwarzbauer
Die Campusmitte mit Küche, Mensa, Bibliothek und Versammlungsstätte ist das Herzstück des Schulareals.
5 / 20Wer die Campusmitte betritt, kommt rechts in die Mensa sowie die Aula und links in die Sporthalle. © Andreas Schwarzbauer
Die Campusmitte mit Küche, Mensa, Bibliothek und Versammlungsstätte ist das Herzstück des Schulareals.
6 / 20Die Campusmitte mit Küche, Mensa, Bibliothek und Versammlungsstätte ist das Herzstück des Schulareals. © Andreas Schwarzbauer
In einer Aula ist Platz für 942 Personen.
7 / 20In einer Aula ist Platz für 942 Personen. © Andreas Schwarzbauer
In einer Aula ist Platz für 942 Personen.
8 / 20In einer Aula ist Platz für 942 Personen. © Andreas Schwarzbauer
Das Mittagessen wird in der Mensa vor Ort frisch zubereitet. Zum Start wird es rund 900 bis 1000 Essen täglich geben. Wenn der Campus voll belegt ist, rechnet die Stadt mit 2700 Essen.
9 / 20Das Mittagessen wird in der Mensa vor Ort frisch zubereitet. Zum Start wird es rund 900 bis 1000 Essen täglich geben. Wenn der Campus voll belegt ist, rechnet die Stadt mit 2700 Essen. © Andreas Schwarzbauer
Die Grund- und die Förderschule teilen sich eine Doppelturnhalle.
10 / 20Die Grund- und die Förderschule teilen sich eine Doppelturnhalle. Außerdem entstehen bis zum Frühjahr 2020 auf dem benachbarten Sportcampus zwei Dreifachsporthallen, ein Schulschwimmbad und fünf Rasenfelder sowie eine 400-Meter-Bahn. © Andreas Schwarzbauer
Das Förderzentrum hat neben Klassenzimmern auch Inklusionsräume, die für Therapie- oder Förderangebote genutzt werden können.
11 / 20Das Förderzentrum hat neben Klassenzimmern auch Inklusionsräume, die für Therapie- oder Förderangebote genutzt werden können. © Andreas Schwarzbauer
Im Gang des Förderzentrums stehen für die Schüler Sofas und Stühle.
12 / 20Im Gang des Förderzentrums stehen für die Schüler Sofas und Stühle. © Andreas Schwarzbauer
OB Dieter Reiter und Bürgermeisterin Christine Strobl testen die Spielgeräte im Pausenhof von Grund- und Förderschule.
13 / 20OB Dieter Reiter und Bürgermeisterin Christine Strobl testen die Spielgeräte im Pausenhof von Grund- und Förderschule. © Andreas Schwarzbauer
Gymnasium und Realschule haben zwei Dachterrassen, auf denen es Sportangebote, einen Schulgarten und Sitzgelegenheiten gibt.
14 / 20Gymnasium und Realschule haben zwei Dachterrassen, auf denen es Sportangebote, einen Schulgarten und Sitzgelegenheiten gibt. © Andreas Schwarzbauer
Gymnasium und Realschule haben zwei Dachterrassen, auf denen es Sportangebote, einen Schulgarten und Sitzgelegenheiten gibt.
15 / 20Gymnasium und Realschule haben zwei Dachterrassen, auf denen es Sportangebote, einen Schulgarten und Sitzgelegenheiten gibt. © Andreas Schwarzbauer
Gymnasium und Realschule haben zwei Dachterrassen, auf denen es Sportangebote, einen Schulgarten und Sitzgelegenheiten gibt.
16 / 20Gymnasium und Realschule haben zwei Dachterrassen, auf denen es Sportangebote, einen Schulgarten und Sitzgelegenheiten gibt. © Andreas Schwarzbauer
Der Rektor des neuen Gymnasiums, Thomas Schranner, Bürgermeisterin Christine Strobl und OB Dieter Reiter sind beeindruckt von der Aussicht von der Dachterrasse.
17 / 20Der Rektor des neuen Gymnasiums, Thomas Schranner, Bürgermeisterin Christine Strobl und OB Dieter Reiter sind beeindruckt von der Dachterrasse. © Andreas Schwarzbauer
Fördezentrum und Grundschule teilen sich einen Gebäudekomplex. Der gesamte Bildungscampus wurde nach dem Münchner Lernhauskonzept umgesetzt. Ein Lernhaus ist eine kleine Schule in der Schule, in dem mehrere Jahrgangsstufen zusammengefasst sind.
18 / 20Förderzentrum und Grundschule teilen sich einen Gebäudekomplex. Der gesamte Bildungscampus wurde nach dem Münchner Lernhauskonzept umgesetzt. Ein Lernhaus ist eine kleine Schule in der Schule, in dem mehrere Jahrgangsstufen zusammengefasst sind. © Andreas Schwarzbauer
Der Rektor des Gymnasiums, Thomas Schranner, freut sich schon darauf gemeinsam mit seinen Kollegen die neue Schule aufzubauen: „Die Lernhäuser sind etwas besonderes, weil individuellen Unterricht machen kann.“
19 / 20Der Rektor des Gymnasiums, Thomas Schranner, freut sich schon darauf gemeinsam mit seinen Kollegen die neue Schule aufzubauen: „Die Lernhäuser sind etwas besonderes, weil individuellen Unterricht machen kann.“ © Andreas Schwarzbauer
In den Gebäuden von Gymnasium und Realschule gibt es drei jeweils 275 Quadratmeter große Experimentierbereiche für die Fächer Biologie, Physik und Chemie.
20 / 20In den Gebäuden von Gymnasium und Realschule gibt es drei jeweils 275 Quadratmeter große Experimentierbereiche für die Fächer Biologie, Physik und Chemie. © Andreas Schwarzbauer

Freiham – Er beherbergt vier Schulen, ist für 3000 Schüler ausgelegt, hat eine Fläche von mehr als 38.000 Quadratmetern und fast eine Viertelmilliarde Euro gekostet: Der Bildungscampus in Freiham wird am kommenden Dienstag seine Pforten öffnen (Hallo berichtete). 

In einer Rekordzeit von nur zwei Jahren sei „Münchens größtes Schulbauprojekt“ fertiggestellt worden, sagt OB Dieter Reiter stolz. Bis zu 400 Arbeiter werkelten dafür gleichzeitig auf der Baustelle.

Andreas Schwarzbauer

Zum Schulstart: Zwei neue Busverbindungen zum Campus

Freiham – Ab kommendem Dienstag, 10. September, fahren – pünktlich zum Schulbeginn – zwei neue Linien den Bildungscampus an: Die Busse 57 und 143. 

Beide Linien werden um mehrere Haltestellen verlängert. Während des hohen Verkehrsaufkommens in den Morgenstunden ist ein 10-Minuten-Takt vorgesehen, sonst fahren die Busse alle 20 Minuten.

Die neue Linienführung bedeutet auch, dass der MetroBus 57 nicht mehr wie zuvor in Neuaubing West endet, sondern über die neuen Haltestellen Hörweg, Otto-Meitinger-Straße, Helmut-Schmidt-Allee, Bildungscampus Freiham bis nach Freiham Bahnhof fährt.

Der StadtBus 143 in Richtung Olympia-Einkaufszentrum bedient ab dem 10. September nicht mehr die Haltestelle Freiham Bahnhof, sondern fährt stattdessen über die Helmut-Schmidt-Allee und den Bildungscampus Freiham.

Quelle: muenchen.de/reb

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht

Auch interessant

Kommentare