Der Inhalt ist hochbrisant

Mann findet seltsame Kiste in Keller - über den Inhalt staunt die Polizei

+
Der Mann schlenderte in die Polizeiinspektion - mit einem spannenden Päckchen.

Pasing - Schaut mal, was ich gefunden habe! Das dachte sich ein Anwohner und spazierte mit einem Paket aus dem Keller seines Vaters in die Polizeiinspektion

Das Paket hatte es in sich: Ein 38-jähriger Münchner erschien auf der Wache der Polizeiinspektion 45 (Pasing) und gab an, dass er im Keller seines verstorbenen Vaters eine Kiste mit verdächtigen Gegenständen gefunden habe. Diese Kiste trug er unter dem Arm.

Neugierig blickten die Beamten in den Karton und stellten fest, dass sich darin Munition und Sprengstoff aus dem Zweiten Weltkrieg befand.

 Nachdem sowohl die Dienststellenleitung als auch die Einsatzzentrale über den Sachverhalt informiert wurden, wurden Spezialisten des Polizeipräsidiums Münchens und die technische Sondergruppe des bayrischen Landeskriminalamts hinzugezogen. Diese identifizierten die Gegenstände als einen PETN Sprengstoff, entsprechende Zünder und zehn weitere Sprengkörper und diverse Munition.

Alle Gegenstände wurden an die technische Sondergruppe übergeben. Nach einer ersten Einschätzung wäre der Sprengstoff grundsätzlich sprengfähig gewesen, da die Zünder und der Sprengstoff jedoch nicht verbunden waren, bestand zu keiner Zeit eine konkrete Gefahr.

Alle Gegenstände werden nun fachmännisch entsorgt.

Die Polizei empfiehlt Kisten und Kartons bei solchen verdächtigen Inhalten möglichst am Auffindungsort stehen zu lassen, sofort die Polizei zu rufen und das Paket möglichst so wenig wie möglich anzufassen, bis die Spezialisten eingetroffen sind. 

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare