Verlängerung der U5 genehmigt

Gleis frei für die U5: Der zweite Bauabschnitt bis Pasing ist jetzt beschlossen

+
Die U5 wird bald nicht mehr nur bis zum Laimer Platz, sondern bis Pasing fahren.

Pasing - Der Bauausschuss hat die Pläne für den zweiten Bauabschnitt der U5 einstimmig beschlossen: Baubeginn soll 2021 sein - Was das für Autofahrer bedeutet? Hallo hat nachgehakt

Der Bauausschuss hat die Pläne zur Verlängerung der U5 für den Abschnitt zwischen der Fischer-von-Erlach-Straße und dem Pasinger Bahnhof einstimmig genehmigt. Für die Autofahrer bedeutet dies vor allem rund um den Pasinger Bahnhof herum einige Einschränkungen. 2021 soll die Verlängerung der U5 starten.

Abschnitt bis zum Bahnhof „Am Knie“:

  • In bergmännischer Bauweise, also unterirdisch, soll die Linie unter den Kleingärten neben dem Westbad und der Straße „Am Knie“ gebaut werden.
  • Vor der Einmündung in die Landsberger Straße soll ein Bahnhof entstehen. Dieser kann nicht bergmännisch errichtet werden. Deshalb will die Stadt in der ersten Bauphase die Straßenbahntrasse sowie die Fahrbahn nach Osten verschieben. Nach 19 Monaten können sie wieder zurückverlegt werden. Autos und Tram können so während der gesamten Bauarbeiten zwischen Agnes-Bernauer-Straße und Landsberger Straße verkehren.
  • Die seitlich abzweigende Fritz-Berne-Straße wird kurz vor dem Knie eine Sackgasse.
  • 135 Bäume müssen weichen. Dafür soll es jedoch laut Baureferat Ersatzpflanzungen geben.

Abschnitt zwischen Knie und Bahnhof Pasing:

  • Die Strecke zwischen dem Knie und dem Pasinger Bahnhof will die Stadt wieder bergmännisch angelegen. Sie verläuft unter dem Umspannwerk, der ehemaligen Kuvert­fabrik, dem Neubaugebiet auf dem Stückgutgelände und der Nordumfahrung bis zu den Arcaden.
  • Dort wird ein 430 Meter langer Schacht für den Bahnhof hergestellt. Der 120 Meter lange Bahnsteigbereich soll im Westen per Aufzug und Roll­treppe an die Unterführung, die zu den Gleisen der Bahn führt, und im Osten an den sogenannten Wolkentunnel angebunden werden.
  • Im Anschluss benötigt die MVG eine Abstellanlage, die unter der Kreuzung von Pippinger Straße und Nordumfahrung liegt.
  • Während der Bauarbeiten wird es auf der Nordumfahrung für jede Richtung nur noch eine Fahrspur geben. Autofahrer können dort nur aus westlicher Richtung (Pippinger Straße) in die Tiefgarage der Pasing Arcaden einfahren und sie nur noch in östlicher Richtung verlassen. Die Zufahrt an der Offenbachstraße ist davon nicht betroffen.
  • Die Emil-Neuburger-Straße wird während der Bauarbeiten abgehängt. Stattdessen will die Stadt die Kaflerstraße wieder an die Kreuzung Haberland- und Lortzingstraße anbinden. Um einen „fünfarmigen Knotenpunkt“ zu vermeiden, wird die Haberlandstraße ab der Volmstraße in Richtung Osten durch eine Schranke für den Autoverkehr gesperrt. Nur Linienbusse sollen dort noch fahren dürfen. 
  • In diesem Abschnitt sollen insgesamt 160 vorwiegend junge Bäume gefällt werden. Für den ersten Bauabschnitt entlang der Gotthardstraße läuft bereits das Planfeststellungsverfahren.

Andreas Schwarzbauer

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

West
Bilder: Die Kandidaten im Stimmkreis München-Schwabing (108)
Bilder: Die Kandidaten im Stimmkreis München-Schwabing (108)
Kostet Pfusch an der Stiftsbogen-Baustelle den BA-Chef sein Amt?
Kostet Pfusch an der Stiftsbogen-Baustelle den BA-Chef sein Amt?
18-Jährige schläft betrunken in der U-Bahn ein - und wird von Fahrer vergewaltigt
18-Jährige schläft betrunken in der U-Bahn ein - und wird von Fahrer vergewaltigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.