Während Arbeiten in der Aubinger Straße

Bauarbeiter durch Stromschlag getötet

Ein Bauarbeiter musste zusehen, wie sein jüngerer Bruder nach einem Stromschlag zuckend zusammenbrach.
+
Ein Bauarbeiter musste zusehen, wie sein jüngerer Bruder nach einem Stromschlag zuckend zusammenbrach.

Aubing - Die Baustelle wurde zum Verhängnis: Ein 37-Jähriger Arbeiter starb nach einem elektrischen Schlag

Ein tragischer Unfall: Zwei Brüder arbeiteten am Montag, 16.04.2018, gegen 16.45 Uhr auf einer Baustelle in der Aubinger Straße. Dazu musste ein im Lichtschacht verlaufendes Antennenkabel von den 37 und 41 Jahre alten Arbeitern demontiert werden. Der 37-Jährige durchtrennte das Kabel und schrie plötzlich auf. Er verkrampfte sich und brach bewusstlos auf der Anlage an der Aubinger Straße zusammen. Ein sofort hinzugerufener Rettungswagen brachte den 37- Jährigen noch unter laufenden Reanimationsmaßnahmen in ein Münchner Krankenhaus. Der Mann starb am 17.04.2018 gegen 05.00 Uhr. Erste Ermittlungen des Kommissariats 13 (Betriebsunfälle) ergaben, dass das Antennenkabel trotz anderen Informationen noch vollkommen unter Strom stand. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare