Neuanfang in Neuaubing

Ein Segen fürs Viertel? Pfarrverband ohne Pfarrer und frisches Pastoren-Team

+
In Aubings Kirchenwelt tut sich viel: Neuaubing-Westkreuz setzt auf eine Leitung ohne Priester – Michael Bischoff und Christine Untch folgen in der evangelischen Adventsgemeinde auf das Ehepaar Vocke.

Ein brandneues Kirchen-Konzept: Im Pfarrverband übernehmen künftig zwei Seelsorger und drei Ehrenamtliche die Leitung – einen Pfarrer wird es nicht mehr geben. 

Ein Verband ganz in Laien-Hand

Neuaubing – Sie schreiben Kirchengeschichte: Der Pfarrverband Neuaubing-Westkreuz wird der erste in München sein, der das neue Leitungsmodell der Erzdiözese München-Freising testet. Zwei Haupt- und drei Ehrenamtliche sollen in Zukunft die Pfarreien St. Konrad, St. Lukas und St. Markus gemeinsam leiten. Einen Priester wird es nicht geben.

Am Sonntag, 22. September, um 11.30 Uhr lädt das Hauptteam interessierte Bürger zur Vorstellung des Leitungsmodells in den Pfarrsaal St. Konrad an der Freienfelsstraße 5. Bis Ende des Jahres soll das Konzept stehen, bis Ostern 2020 umgesetzt werden.

Die neue Leitungs-Spitze im Pfarrverband: Johannes von Kruijsbergen und Susanne Engel suchen noch ehrenamtliche Helfer für ihr neues Pfarrverbands-Team.

Nötig wurde der neue Weg, da Pfarrer Robert Gawdzis nach Giesing wechselte (Hallo berichtete), der Pfarrermangel aber neue Lösungen fordert. Die Pastoralreferenten und Seelsorger, Susanne Engel (52) und Johannes van Kruijs­bergen (32), übernehmen in Vollzeit die Leitung. 

„Es ist eine sinnvolle Idee der Kirche, diesen Weg zu gehen“, sagt Engel. „Dass keine Priester vorgesehen sind, ist eine Herausforderung.“ Ihre Arbeit wird in Zukunft von drei Ehrenamtlichen unterstützt. Deren Aufgaben werden der Kontakt zum Bezirksausschuss, zur Nachbarschaftshilfe oder zu Bürgern sein. 

„Wir wollen mit dem Team Gesellschaft und Gemeinde abbilden“, sagt Engel. Die Spende von Sakramenten wie Taufe, Beichte oder Trauungen soll in der Hand der Diakone im Pfarrverband bleiben.

Wie viele Stunden das Ehrenamt in Anspruch nehmen wird oder wie es vergütet wird? „Das müssen wir erst noch in Gesprächen in den nächsten Wochen klären.“

Marie-Julie Hlawica

Die Pläne des neuen Pfarrer-Teams

Die evangelische Adventsgemeinde hat mit (von links) Michael Bischoff, Kaitia Frey und Christine Untch ein neues Pfarrer-Team.

Neuaubing – Aubing hat zwei neue Pfarrer. Michael Bischoff und Christine Untch verstärken die evangelische Adventsgemeinde. Bischoff (32) tritt seine erste Stelle als Pfarrer an. Sein Vikariat, also seine Ausbildung, hat er im nahen Germering gemacht. Er hat am 1. September die Vollzeitstelle von Bernhard Vocke übernommen und wird mit seiner Frau ins Pfarrhaus ziehen.

Von Oberfranken und Denning nach Aubing

„Ich habe mich gleich heimisch gefühlt, denn ich komme ursprünglich aus Oberfranken und die Straßen rund um die Kirche sind nach Orten in der Fränkischen Schweiz benannt“, sagt er lachend. Aber auch von den Aubingern sei er gut aufgenommen worden. „Alle freuen sich, dass ein neuer Pfarrer kommt.“

Während Bischoff bereits erste Kontakte knüpft, richtet Christine Untch noch ihre neue Wohnung in Pasing ein. Sie übernimmt am 1. Oktober die halbe Stelle von Kerstin Vocke. Mit ihrer Ehefrau und ihren beiden Kindern (sechs und 13 Jahre) ist sie in den Münchner Westen gezogen. Zuvor arbeitete sie 15 Jahre lang als Pfarrerin in Denning (Bogenhausen) und war dort unter anderem für die Kinder- und Familienarbeit zuständig.

Kaitia Frey freut sich, dass das Pfarrer-Team der Adventskirche wieder vollständig ist. Ein halbes Jahr lang war Frey, die seit 4,5 Jahren in Neuaubing ist, alleine für die Gemeinde zuständig. Die Suche nach Nachfolgern für das Ehepaar Vocke war schwierig: „Das Angebot an freien Stellen ist deutlich größer als die Nachfrage“, erklärt Frey.

Bischoff und Untch wollten beide unbedingt nach Aubing, auch weil dort eine besondere Herausforderung wartet: „Wir freuen uns, die neuen Bürger aus Freiham in die Kirchengemeinde zu integrieren“, sagt Untch. Das wollen sie vor allem über den persönlichen Kontakt schaffen. „Wir wollen zu den Leuten gehen“, sagt Untch.

Jeder im Pfarrer-Team bringt Eigenes ein

Dabei will das Team aber auch nicht die derzeitigen Gemeindemitglieder vernachlässigen. „Sie sollen nicht das Gefühl haben, in der zweiten Reihe zu stehen“, betont Frey. Sie, Untch und Bischoff ergänzen sich gut. „Michael hat das aktuelle Ausbildungswissen, Christine hat schon eine Kirchenfusion miterlebt und ich kenne die Gemeinde. Dadurch bringen wir alle drei einen anderen Blickwinkel ein und können etwas Tolles auf den Weg bringen“, sagt Frey.

Der Einführungsgottesdienst für Bischoff und Untch findet am Sonntag, 6. Oktober, ab 10 Uhr statt. Ihre Vorgänger Kerstin und Bernhard Vocke waren achteinhalb Jahre lang als Seelsorger in Neuaubing tätig.

Andreas Schwarzbauer

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Streit über Herkunft – Jugendliche beleidigen und prügeln auf zwei Personen ein
Streit über Herkunft – Jugendliche beleidigen und prügeln auf zwei Personen ein
Raser in München – Beifahrerin zeichnet Fahrt auf Video auf
Raser in München – Beifahrerin zeichnet Fahrt auf Video auf
Münchner verliert bei Überfall das Bewusstsein – und wacht fast unbekleidet wieder auf
Münchner verliert bei Überfall das Bewusstsein – und wacht fast unbekleidet wieder auf
Dreimal Mehrheits-Votum gegen 155 Meter hohe Türme
Dreimal Mehrheits-Votum gegen 155 Meter hohe Türme

Kommentare