Neue Feuerwache: SV Untermenzing spielt bei den Plänen mit

Der Sport gibt grünes Licht

+
Der Kunstrasenplatz soll unangetastet bleiben.

Untermenzing – München braucht mehr Feuerwachen, wenn die Einsatzkräfte in Notfällen schnellstmöglich vor Ort sein sollen. Das Problem: Es fehlt an Flächen – Dieser Sportverein könnte Abhilfe schaffen

Der SV Untermenzing (SVU) steht dem Gedanken, dass auf dem Vereinsgelände an der Von-Kahr- und Professor-Eichmann-Straße eine neue Feuerwache gebaut werden könnte (Hallo berichtete), offen gegenüber. „Grundsätzlich sind wir nicht dagegen, wenn wir eine Ersatzfläche mit Kunstrasen und Kabinen bekommen“, sagt der Vereinsvorsitzende Georg Gadanecz auf Hallo-Anfrage. Einverstanden wäre er auch mit dem Vorschlag, diesen Ersatz an der Weinschenkstraße zu bekommen. „Dort wollten wir vor Jahren selbst eine Erweiterung realisieren. Nach jahrelangem Hin und Her wurde das dann aus Lärmschutzgründen abgelehnt“, erinnert er sich. Jetzt wartet Gadanecz erstmal das nächste Gespräch in der Stadtverwaltung ab, das für diese Woche angesetzt ist.

Der Vereinsvorsitzende Georg Gadanecz hat nichts gegen den bau der Feuerwache einzuwenden, wenn dem Verein dafür eine Ersatzfläche zu Verfügung gestellt werden würde.

Noch zurückhaltender äußert sich Viertelchefin Heike Kainz (CSU) zum Konzept: „Es ist alles noch im Bereich der Vorplanung und zu früh, eine fundierte Aussage dazu zu treffen.“

Im aktualisierten Konzept für die Münchner Feuerwachen ist Allach wie berichtet einer von fünf geplanten neuen Standorten. Als „optimale Lage“ wird im neuen Beschlussentwurf für den Stadtrat der Bereich Angerlohe/Gelände der Firma Krauss-Maffei genannt. Dies sei „aufgrund der dort schlechten Straßenverkehrsanbindung und des Naturschutzes“ aber nicht möglich. Deshalb sei „mit der Suche nach Süden (...) ausgewichen“ worden. Laut Kreisverwaltungsreferat gibt es aber auch dort einen Haken: „Die Möglichkeiten zur Abdeckung der bestehenden Lücken“ seien „nur befriedigend“, dafür sei die Verkehrsanbindung gut.

Ursula Löschau

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare