Ausgespielt in Allach?

Kindergarten muss nach über 40 Jahren raus und sucht Räume im Viertel

Hoffen auf eine Zukunft für die Spielwerkstatt im Stadtteil (v.li.): die stellvertretende Leiterin Sonja Ritter, Evelin Figas vom Trägerverein und die langjährige Leiterin Brigitte Brunner.
+
Hoffen auf eine Zukunft für die Spielwerkstatt im Stadtteil (v.li.): die stellvertretende Leiterin Sonja Ritter, Evelin Figas vom Trägerverein und die langjährige Leiterin Brigitte Brunner.

Allach: Aufregung in der Spielwerkstatt Allach-Untermenzing: Der Integrationskindergarten muss seine Räume an der Augustenfelder Straße 33 bis Mitte 2020 verlassen.

Die Kündigung liegt bereits vor. Der Vermieter will das Gebäude abreißen und etwas Neues bauen. „Wir haben keine Hoffnung, hier bleiben zu können“, sagt Evelin Figas (41) vom Vorstand des Trägervereins.

Um die rund 40-jährige Tradition der Einrichtung fortführen zu können, werden deshalb ab sofort bezahlbare neue Räume plus Garten gesucht. Die besondere Herausforderung: „Wir möchten hier in der Umgebung bleiben“, sagt Brigitte Brunner (58). Die Allacherin leitet die Spielwerkstatt seit 17 Jahren und erklärt: „Wir sind ein Kindergarten mit Familienanschluss. Da hängen ganz viele Emotionen mit dran.“

Größe, Konzept und Team sollen beibehalten werden. Konkret: In zwei Gruppen werden 30 Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren betreut, davon fünf mit besonderem Förderbedarf. Der Betreuungsschlüssel ist höher als in Regel-Kindergärten. „Zu uns kommen öfter Kinder aus Einrichtungen, die mit der Größe dort nicht klarkommen“, so Brunner.

Sie will „nicht bis zum letzten Moment zittern, wie es weitergeht“. An den Bezirksausschuss Allach-Untermenzing hat sie sich bereits gewandt. Dort ist das Interesse groß, die Einrichtung im Stadtteil zu erhalten. Denn im Stadtbezirk fehlen nach wie vor Betreuungsplätze. „Wenn wir zumachen müssen, stehen 30 Eltern mit ihren Kindern auf der Straße“, erklärt die stellvertretende Leiterin Sonja Ritter (47). Die meisten Nutzer kämen aus Allach und Umgebung. ul

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Skatepark Hirschgarten: Sanierung ab Mai ‒ So wird die „Street“-Anlage
Skatepark Hirschgarten: Sanierung ab Mai ‒ So wird die „Street“-Anlage
Reitstall und THW sollen an der Ubostraße in Aubing bleiben
Reitstall und THW sollen an der Ubostraße in Aubing bleiben
Warum fünf katholische Viertel-Pfarreien künftig zusammenarbeiten
Warum fünf katholische Viertel-Pfarreien künftig zusammenarbeiten

Kommentare