Hallo-Jahresvorschau

So ist der Stand bei den Neubauten in Pasing

Rund um die ehemalige Kuvertfabrik Pasing (Kupa) stehen die Neubauten bereits. Die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäude läuft ebenfalls auf Hochtouren.
+
Rund um die ehemalige Kuvertfabrik Pasing (Kupa) stehen die Neubauten bereits. Die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäude läuft ebenfalls auf Hochtouren.
  • Andreas Schwarzbauer
    vonAndreas Schwarzbauer
    schließen

Rund um die Kuvertfabrik, am Pasinger Marienplatz oder an der Nordumfahrung - im Pasinger Zentrum entstehen zahlreiche Neubauten. Hallo verrät, wie der Stand ist

  • Seit Jahren gibt es im Pasinger Zentrum zahlreiche Großbaustellen
  • Viele Projekt wie die Kuvertfabrik, das Hotel am Pasinger Marienplatz oder die Neubauten direkt am Pasinger Bahnhof sollen dieses Jahr fertig werden
  • Die Bauarbeiten für ein neues Hochhaus nehmen heuer richtig Fahrt auf

Pasing - Neben den beiden großen Neubaugebieten Paul-Gerhardt-Allee und Freiham gibt es im Münchner Westen zahlreiche große Einzelprojekte. Hallo hat bei den Bauherren nach dem aktuellen Stand gefragt.

Hotel am Pasinger Marienplatz und Arbeiten am Hotel „Zur Post“

Pasing Central“ am Beginn der Bäckerstraße: In zwei Neubauten entstehen 78 Wohnungen. Sie sollten eigentlich schon vergangenes Jahr fertiggestellt werden. Doch die Corona-Pandemie habe bei der Ausführung einzelner Baumaßnahmen zu zeitlichen Verzögerungen geführt, teilt der Sprecher des Bauherrn, Peer Schlinkmann, mit. Er geht davon aus, dass die Arbeiten in den nächsten Monaten abgeschlossen werden.

78 neue Wohnungen entstehen in den Neubauten am Pasinger Bahnhof

Auch das Hotel- und Geschäftsgebäude am Pasinger Marienplatz sollte eigentlich bereits 2020 eröffnen. Doch die Bauarbeiten verzögerten sich und werden erst im Sommer 2021 abgeschlossen sein. Dann werden dort ein Hotel, ein Edeka, ein Lidl sowie mit L’Osteria und Cotidiano zwei Restaurants eröffnen.

Ein Geschäftshaus mit Hotel, Apartments, zwei Supermärkten und einem Restaurant entsteht am Pasinger Marienplatz.

Auch die Bauarbeiten auf dem Areal des Hotels „Zur Post“ sind bereits weit fortgeschritten. Sie sollen im dritten Quartal abgeschlossen sein. Dort entstehen 94 Mietwohnungen und ein neues Alten- und Servicezentrum.

Die Dibag Industriebau baut das frühere Hotel „Zur Post“ am Pasinger Marienplatz in ein Wohnhaus mit ASZ um.

Hochhaus am Knie und Kuvertfabrik

Ein neuer Blickfang ist am „Knie“ geplant. Die Arbeiten für das Hochhaus L438 sind bereits gestartet. Bis 2024 entstehen dort auf 18 Stockwerken vor allem Büros. Im Sockelbau ist Einzelhandel vorgesehen. Das bestehende Umspannwerk der Stadtwerke wird in das Gebäude integriert und durch eine neue Kupferoberfläche optisch aufgewertet.

Am Knie wird bis 2024 ein Hochhaus mit Büros entstehen.

Nebenan auf der Fläche rund um die Kuvertfabrik Pasing (Kupa) könnten Ende 2021 die ersten Bewohner in die 167 neuen und bis zu 2,5 Millionen Euro teuren Eigentumswohnungen einziehen. Die Rohbauten stehen, in zwei der fünf Gebäude wurden bereits Fliesen und Parkett verlegt. In den übrigen drei Häuser läuft der Innenausbau.

Auf dem Areal der Kuvertfabrik schreiten die Arbeiten zügig voran. Auch die Neubauten an der Landsberger Straße stehen bereits.

Die Sanierung der denkmalgeschützten Kupa brachte 2020 einige Überraschungen: In der hölzernen Dachkonstruktion entdeckte man verfaulte Balken. Der Dachstuhl muss daher in Etappen abgebaut und mit sämtlichen Original-Bauteilen wiederhergestellt werden. Die Süddeutsche berichtet zudem, dass die Putzfassade der Kupa komplett entfernt werden muss, weil sie sich als nicht mehr tragfähig erwiesen hat. Dennoch soll das Gebäude Ende des Jahres instand gesetzt sein.

Neubauten an der Kreuzung Bodensee-/Lortzingstraße

Auch etwa einen Kilometer weiter westlich, an der Kreuzung Bodensee-/Lortzingstraße, wachsen auf beiden Seiten neue Gebäude in die Höhe. Östlich der Lortzingstraße errichtet Bauträger „Concept Bau“ neun Häusern mit 164 Eigentumswohnungen, einen Kindergarten und Gewerbeeinheiten. Der Rohbau der ersten beiden Gebäude ist bereits fertig, im Sommer 2022 können die ersten Bewohner einziehen.

164 Eigentumswohnungen entstehen an der Kreuzung Bodensee-/Lortzingstraße.

Auf der gegenüberliegenden Seite baut die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gewofag 71 bezahlbare Wohnungen mit Tiefgarage, die ebenfalls 2022 fertig werden.

Auch interessant:

Meistgelesen

FT Gern: So stellt sich der Sportverein für die Zukunft auf
FT Gern: So stellt sich der Sportverein für die Zukunft auf
Stadt legt Quartierplatz an Lochhauser Grundschule an – Großteil des Areals bleibt jedoch unansehnlich
Stadt legt Quartierplatz an Lochhauser Grundschule an – Großteil des Areals bleibt jedoch unansehnlich
Koks und Cannabis to go? Gastro wegen Corona geschlossen ‒ Münchner verkaufen Drogen im Restaurant
Koks und Cannabis to go? Gastro wegen Corona geschlossen ‒ Münchner verkaufen Drogen im Restaurant

Kommentare