1. hallo-muenchen-de
  2. München

Note Fünf für die U-Bahn U5 ‒ BUND Naturschutz attackiert München wegen Baumfällung in Pasing

Erstellt:

Von: Kristina Beck

Kommentare

Gefällte Bäume am Knie in München.
Stadt lässt für Verlängerung der U-Bahn U5 nach Pasing eine Menge Bäume fällen. Naturschützer finden deutliche Worte. © BUND Naturschutz

„Sinnlos gefällt im Dreck liegend“: Die Kritik fällt verheerend aus, nachdem die Stadt 86 Bäume für die Verlängerung der U-Bahn U5 nach Pasing fällen ließ.

München / Pasing ‒ Die Reaktion auf die Verlängerung der U-Bahn-Linie U5 nach Pasing ist harsch. Der BUND Naturschutz (BN), ältester und größter Umweltschutzverband Bayerns, kritisiert den „Kahlschlag im Westen“. Insgesamt habe die Stadt es versäumt, hier sinnvolle alternative Standorte, die ohne Baumverlust auskommen, prüfen zu lassen.

BUND Naturschutz stellt sich gegen München ‒ Stadt hat mehr als 80 Bäume für Ausbau der U-Bahn U5 nach Pasing abholzen lassen

Zwar würde der BN den Weiterbau der U5 unterstützen, doch den Schritt der Baumfällung bezeichnet er als „Brachialgewalt“.

„München hat den Wert der Natur für den Klimaschutz noch immer nicht verstanden. Rücksicht auf Bäume bei öffentlichen Bauvorhaben? Fehlanzeige. Vorrang für den Baumerhalt in Zeiten des Klimawandels? Nicht einmal näherungsweise erkennbar. Während die Stadt einerseits händeringend Standorte sucht, um Bäume gegen den fortschreitenden Klimawandel zu pflanzen, wird hier für den Weiterbau der U-Bahn hemmungslos mit der Motorsäge geholzt. In Sachen Baumerhalt bei der Mobilitätswende gibt es für die Stadt München nur ein ungenügend“, heißt es in der Mitteilung des BN.

Baumstumpf.
Nach der Baumfällung in Pasing: BN prangert die Stadt München wegen Kahlschlags für die U5 an. © BUND Naturschutz

Der Verband verweist auf die Aktion in der Gotthardstraße, wo 700 Bäume gefällt wurden.

Forderung des BN: Vorrang für Baumerhalt

Der Umweltverband fordert für die Zukunft „absoluten Vorrang für den Baumerhalt bei allen Planungen zum Ausbau des ÖPNV und des Radverkehrs.“

Verlängerung der U5

+++ Die Verlängerung der U-Bahn U5 nach Freiham ist eigentlich in trockenen Tüchern, doch nun gibt es scharfe Kritik an dem 100-Millionen-Euro-Projekt +++

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare