1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südwest

Zimmerbrand in München: Feuerwehr muss 14 Personen retten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Schwarzbauer

Kommentare

Samstagnacht musste die Feuerwehr zu einem Brand in Laim ausrücken (Symbolbild).
Samstagnacht musste die Feuerwehr zu einem Brand in Laim ausrücken (Symbolbild). © Boris Roessler/dpa

Feuer schließt Bewohner eines Mehrfamilienhauses in München-Laim in ihren Wohnungen ein. Ein Falschparker erschwert Feuerwehr ihre Rettung erheblich.

Laim - Die Feuerwehr hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag wegen eines Brandes 14 Personen und einen Hund aus einem Mehrfamilienhaus in Laim gerettet. Mehrere Bewohner meldeten der Leitstelle, Rauch im Treppenhauses eines mehrgeschossigen Gebäudes an der Maxstadtstraße. Als die alarmierten Feuerwehrleute eintrafen, schlugen bereits Flammen aus einem Fenster des ersten Obergeschosses.

Brand in München: Bewohner sind vom Feuer in ihren Wohnungen eingeschlossen

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Etliche Personen standen laut Feuerwehr an den Fenstern des zweiten Obergeschosses sowie des Dachgeschosses und schrien um Hilfe. Das Feuer hatte sich bereits auf das Treppenhaus ausgebreitet, sodass die Bewohner nicht mehr aus ihren Wohnungen kamen.

Brand in München: Falschparker blockiert Feuerwehranfahrtszone

Die Feuerwehr setzte tragbare Leitern ein, um die Menschen aus dem Haus zu holen. Eine Rettung mit der Drehleiter war nicht möglich, da die Feuerwehranfahrtszone durch ein widerrechtlich abgestelltes Fahrzeug versperrt war.

Zeitgleich begab sich ein Trupp mit Atemschutzmasken und Material zur Brandbekämpfung in das Gebäude an der Maxstadtstraße. Nach knapp 20 Minuten war das Feuer unter Kontrolle.

Brand in München: Feuerwehr rettet 14 Personen aus Gebäude

Weitere Einsatzkräfte begaben sich in das viergeschossige Wohnhaus, um nun eine Evakuierung über das Treppenhaus vor zu nehmen. So konnten schließlich 14 Personen und ein Hund von der Feuerwehr über den Treppenraum und tragbare Leitern gerettet werden.

Sie sind zeitweise in einem Großraumrettungswagen der Feuerwehr betreut worden. Vier von ihnen hatten eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten. Diese wurden durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend zur weiteren Behandlung in Kliniken transportiert.

Brand in München: Hoher Sachschaden

Um an alle Glutnester zu gelangen, öffnete die Feuerwehr die Decke zwischen der Brandwohnung und der darüberliegenden Wohneinheit. Zudem kontrollierten die Einsatzkräfte alle anliegenden Wohnungen auf eine Rauchausbreitung. Mit einem Hochleistungslüfter entfernten sie den Rauch aus dem Gebäude. Der Einsatz dauerte viereinhalb Stunden.

Die Wohnung, in welcher der Brand entstanden war, sowie die direkt darüber und darunter liegenden Wohnungen sind vorübergehend unbewohnbar. Ein Statiker wurde beauftragt, um die Tragfähigkeit der Decken zu überprüfen.

Der Sachschaden wird seitens der Feuerwehr auf einen sechsstelligen Betrag geschätzt. Zur Brandursache ermittelt das Fachkommissariat der Polizei.

Auch interessant

Kommentare