Sanierung Kaufhaus Beck

So soll das neue alte Kaufhaus Beck aussehen

Nach einem Vierteljahrhundert des Leerstands soll das ehemalige Kaufhaus Beck wieder gewerblich genutzt werden.

Vier Obergeschosse und eine weiße Fassade mit Glas-Elementen: So soll das ehemalige Kaufhaus Beck umgestaltet werden. Der Starnberger Projektentwickler Ehret und Klein hat einen erste Visualisierung (Foto oben) vorgelegt. Seit fast 25 Jahren steht das Gebäude aus den 60er Jahren leer, jetzt sollen dort Handelsflächen sowie Büro- und Gewerberäume entstehen. Im Untergeschoss sind 99 Parkplätze geplant.

Der Bezirksausschuss befürwortet in großen Teilen das Vorhaben. Anette Zöllner (CSU) kritisierte jedoch, dass die neue Fassade „ausdruckslos und beliebig“ sei und keinen Wiedererkennungswert hätte. Bedenken hatten einige Mitglieder außerdem wegen des Lieferverkehrs. Sie befürchten, dass Lieferwagen auf der Fürstenrieder Straße lange rangieren müssten, um rückwärts auf das Gelände fahren zu können. Gerade bei großem Verkehrsaufkommen könnten Behinderungen entstehen.

Ehret und Klein dagegen sicherte zu, die Anlieferungen so zu gestalten, dass es keine Probleme geben wird.

Der Projektentwickler hofft, möglichst bald die Baugenehmigung zu bekommen. Den Antrag auf Vorbescheid hatte die Stadt München bereits im Juni bestätigt.

Auch interessant:

Meistgelesen

Unfall auf A96 Richtung München - Feuerwehr sperrt Autobahn
Unfall auf A96 Richtung München - Feuerwehr sperrt Autobahn
Westend: Architekt will Parkplatz unter Donnersbergerbrücke in Skatepark umwandeln
Westend: Architekt will Parkplatz unter Donnersbergerbrücke in Skatepark umwandeln
Kündigung der „Büchergalerie“: Lenkt die Kirche nun doch ein?
Kündigung der „Büchergalerie“: Lenkt die Kirche nun doch ein?
Ein Lifting für Bayerns Allegorien: Ruhmeshalle auf der Theresienwiese wird restauriert
Ein Lifting für Bayerns Allegorien: Ruhmeshalle auf der Theresienwiese wird restauriert

Kommentare