Wahrlich Weltklasse

Tischtennis-Bundesliga im Audi Dome: Düsseldorf unterliegt Ochsenhausen  mit 2:3

+
Der Audi Dome mal anders: Aus dem Centercourt des FC Bayern Basketball wurden schnell gerechte Bedingungen für das Topspiel der Tischtennisbundesliga geschaffen.

Topspiel für kranke Kinder: 4500 Zuschauer im Audi Dome feuerten ihre Mannschaften an. Der Erlös ging zum Teil an die Kinderhilfe Organspende

Das Event „Weltklasse Tischtennis in München“, das am Wochenende das Bundesligaspiel zwischen Borussia Düsseldorf und TTF Liebherr Ochsenhausen in den Münchner Audi Dome brachte (Hallo berichtete), punktete auf sämtlichen Ebenen. Es war das versprochene Tischtennisspektakel, in dem die Borussia dem Tabellenführer TTF Liebherr Ochsenhausen hauchdünn mit 2:3 unterlag. Fast 4500 begeisterte Zuschauer sahen ein packendes Bundesligaspiel, dessen Erlöse zum Teil der Kinderhilfe Organspende zugute kamen.

Neben der für deutsche Verhältnisse einzigartigen Kulisse sorgte auch das Rahmenprogramm für tolle Stimmung. Star-Pianist Joja Wendt, der selbst begeisterter Tischtennisspieler ist, trat sowohl vor dem Spiel als auch in der Halbzeitpause auf, in der er mit seiner Hommage, dem „Ping Pong Song“, für jede Menge Lacher sorgte. Die 17-jährige DSDS-Gewinnerin Marie Wegener übernahm neben Wendt vor dem Spiel das Centercourt und zog mit ihrer Stimme die Zuschauer in ihren Bann.

Tischtennis-Bundesliga: Borussia Düsseldorf gegen TTF Liebherr Ochsenhausen endet 2:3

Der Audi Dome mal anders: Aus dem Centercourt des FC Bayern Basketball wurden schnell gerechte Bedingungen für das Topspiel der Tischtennisbundesliga geschaffen.
Der Audi Dome mal anders: Aus dem Centercourt des FC Bayern Basketball wurden schnell gerechte Bedingungen für das Topspiel der Tischtennisbundesliga geschaffen. © Tim Uhlendorf
Vor dem Spiel stimmten die DSDS-Gewinnerin Marie Wegener und Star-Pianist Joja Wendt das Publikum auf das kommende Spektakel ein.
Vor dem Spiel stimmten die DSDS-Gewinnerin Marie Wegener und Star-Pianist Joja Wendt das Publikum auf das kommende Spektakel ein. © Tim Uhlendorf
Der Titelverteidiger in der Rolle des Verfolgers:(von links nach rechts:) Timo Boll, Kristian Karlsson, Cheftrainer Danny Heister, Anton Källberg und Omar Assar.
Der Titelverteidiger in der Rolle des Verfolgers:(von links nach rechts:) Timo Boll, Kristian Karlsson, Cheftrainer Danny Heister, Anton Källberg und Omar Assar. © Tim Uhlendorf
Der TTF Liebherr Ochsenhausen möchte indes den knappen Vorsprung auf die Borussia ausbauen: (von links nach rechts:) Hugo Calderano, Simon Gauzy, Stefan Fegerl, Jakub Dyjas und Cheftrainer Dimitrij Mazunov.
Der TTF Liebherr Ochsenhausen möchte indes den knappen Vorsprung auf die Borussia ausbauen: (von links nach rechts:) Hugo Calderano, Simon Gauzy, Stefan Fegerl, Jakub Dyjas und Cheftrainer Dimitrij Mazunov. © Tim Uhlendorf
Superstar Timo Boll wollte auch dieses Mal seine Quote halten: nur eins seiner 10 Spiele musste der Weltranglistenfünfte diese Saison abgeben.
Superstar Timo Boll wollte auch dieses Mal seine Quote halten: nur eins seiner 10 Spiele musste der Weltranglistenfünfte diese Saison abgeben. © Tim Uhlendorf
1. Spiel: Timo Boll - Simon Gauzy 3:1. Gegen den frischgebackenen Europameister hatte der Franzose dieses Mal kaum eine Chance.
1. Spiel: Timo Boll - Simon Gauzy 3:1. Gegen den frischgebackenen Europameister hatte der Franzose dieses Mal kaum eine Chance. © Tim Uhlendorf
2. Spiel: Omar Assar - Hugo Calderano 1:3. Ochsenhausens Spitzenspieler Calderano überzeugt auch dieses Mal mit einem recht klaren Sieg.
2. Spiel: Omar Assar - Hugo Calderano 1:3. Ochsenhausens Spitzenspieler Calderano überzeugt auch dieses Mal mit einem recht klaren Sieg. © Tim Uhlendorf
3. Spiel: Kristian Karlsson – Stefan Fegerl 3:2. Im spannendsten Spiel des Tages kämpft sich Karlsson gegen seinen ehemaligen Kollegen nach 0:2 Rückstand zum Sieg.
3. Spiel: Kristian Karlsson – Stefan Fegerl 3:2. Im spannendsten Spiel des Tages kämpft sich Karlsson gegen seinen ehemaligen Kollegen nach 0:2 Rückstand zum Sieg. © Tim Uhlendorf
4. Spiel: Timo Boll – Hugo Calderano 2:3. Im Spitzenspiel des Tages konnte sich der Weltranglistensechste Hugo Calderano knapp gegen die Nummer 5 der Welt durchsetzen.
4. Spiel: Timo Boll – Hugo Calderano 2:3. Im Spitzenspiel des Tages konnte sich der Weltranglistensechste Hugo Calderano knapp gegen die Nummer 5 der Welt durchsetzen. © Tim Uhlendorf
5. Spiel: Schlussdoppel Karlsson/Källberg - Gauzy/Fegerl 2:3. Das schwedische Duo war bei einer 2:0 Führung mit zwei Matchbällen wohl gedanklich schon in der Kabine, denn Ochsenhausens Gauzy und Fegerl konnten nach einem knappen Sieg im 3. Satz das Spiel leicht drehen.
5. Spiel: Schlussdoppel Karlsson/Källberg - Gauzy/Fegerl 2:3. Das schwedische Duo war bei einer 2:0 Führung mit zwei Matchbällen wohl gedanklich schon in der Kabine, denn Ochsenhausens Gauzy und Fegerl konnten nach einem knappen Sieg im 3. Satz das Spiel leicht drehen. © Tim Uhlendorf

Das Spiel

Düsseldorf ging durch den Sieg von Superstar Timo Boll über Simon Gauzy zunächst in Führung. Ochsenhausens Matchwinner Hugo Calderano konnte gegen Omar Assar jedoch schnell ausgleichen. Ein klasse Comeback feierte Borussias Kristian Karlsson im Anschluss gegen Stefan Fegerl. Nachdem er bereits mit 0:2 hinten lag, drehte der Schwede auf spektakuläre Weise das Spiel und brachte seine Mannschaft erneut in Führung. Timo Boll hatte im vierten Spiel des Abends somit den Sieg auf dem Schläger. Doch Hugo Calderano, der direkt hinter Boll auf Platz 6 der Weltrangliste steht, zwang den Deutschen über fünf Sätze und siegte schlussendlich denkbar knapp. So kam es zum entscheidenden Schlussdoppel:

Der Rekordmeister aus Düsseldorf ging mit dem schwedischen Duo um Kristian Karlsson und Anton Källberg schnell mit 2:0 in Führung und schlugen zum Spielgewinn mit zwei Matchbällen auf. Doch Ochsenhausens Gauzy und Fegerl wehrten beide ab und kämpften sich so zurück ins Spiel. Die dadurch sichtlich verunsicherten Düsseldorfer ließen in den folgen zwei Sätzen viele Chancen liegen und mussten sich so am Ende mit 2:3 geschlagen geben.

Mit einem großartigen Publikum erkämpft sich Ochsenhausen so wichtige Punkte im Titelkampf gegen den direkten Verfolger Düsseldorf – beide Mannschaften können mit ihrer Leistung wirklich zufrieden sein. Ochsenhausen liegt nun 2 Punkte vor seinen Verfolgern Düsseldorf und Bergneustadt – die Borussia verpasste es indes in München den Titelkampf wieder ausgeglichen zu gestalten. 

Tim Uhlendorf

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Überfall in Tram – Tatverdächtige verletzten vier Polizisten
Nach Überfall in Tram – Tatverdächtige verletzten vier Polizisten
Laimer Unterführung „lebensgefährlich“ – Bürgerin fordert eigenes Sicherheitspersonal
Laimer Unterführung „lebensgefährlich“ – Bürgerin fordert eigenes Sicherheitspersonal
Haderner fordert – Untere Naturschutz soll künftig von Lokalbaukommission losgelöst arbeiten 
Haderner fordert – Untere Naturschutz soll künftig von Lokalbaukommission losgelöst arbeiten 
München bekommt Erinnerungsort zum Oktoberfest-Attentat – an historischem Ort
München bekommt Erinnerungsort zum Oktoberfest-Attentat – an historischem Ort

Kommentare