Schulreferat an den Holzkirchner Bahnhof

Ludwigsvorstadt

Aus zwölf mach eins... Eltern schulpflichtiger Kinder können aufatmen: Das Schul- und Kultusreferat der Stadt München zieht im kommenden Jahr in ein neues Bürogebäude an der Bayerstraße 28. Damit werden die Hauptabteilungen des städtischen Referats, die derzeit über zwölf verschiedene Standorte in München verteilt sind, in einem Objekt zentralisiert. Im Juli 2010 werden die dafür vorgesehenen Flächen am Holzkirchner Bahnhof nach einer Bauzeit von eineinhalb Jahren an die neuen Mieter übergeben. Doch nicht nur kürzere Bürokratiewege sind der Vorteil des 156 Meter langen Bürogebäudes entlang der Gleise des Münchner Bahnhofs: Es entsteht ein Grünstreifen mit einem Geh- und Radweg entlang der Gleise, der zukünftig das Schloss Nymphenburg und den Hauptbahnhof miteinander verbindet. Außerdem bekommt der Holzkirchner Bahnhof ein neues Gesicht – ruhige und begrünte Innenhöfe sollen dort entstehen. „Wir wollen mit dem Gebäudekomplex in der Bayerstraße nicht nur für das Schul- und Kultusreferat eine neue Heimat schaffen, sondern auch den Bahnhof schöner machen“, erklärt Thomas Schmid, Geschäftsführer und Projektleiter der Münchner GVG (Grundstücks- Verwaltungs- und Verwertungsgesellschaft). „Wir sind sehr stolz, das Gebäude im kommenden Juli an die neuen Mieter zu übergeben.“ Der Neubau kostet 45 Millionen Euro und schließt rückseitig an das bestehende Ämtergebäude in der Bayerstraße an, dessen Bau ebenfalls von der GVG betreut wurde. In dem bestehenden Gebäude sind bereits das städtische Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU), das Bayerische Verwaltungsgericht und das Zentrum für Familie und Soziales untergebracht. Dem Schul- und Kultusreferat stehen im gesamten Gebäudekomplex rund 19 000 Quadratmeter Bürofläche und 100 Tiefgaragenstellplätze zur Verfügung. Das Dach des sechsstöckigen Neubaus wird zudem mit einer Photovoltaik-Anlage versehen. Der Neubau mit seiner gleisseitigen Nordfassade aus Glas- und Aluminiumpanelen wurde vom Münchner Architekten Peter Kupferschmidt entworfen. Für den Rohbau zeichnet die Baufirma Josef Hebel verantwortlich. Das traditionelle Richtfest ist am Donnerstag, 29. Oktober. mak

Auch interessant:

Meistgelesen

München Hauptbahnhof: Mehr Platz für Tram –  Umbau beginnt am 6. April 2020 – Bahnhofplatz gesperrt
München Hauptbahnhof: Mehr Platz für Tram –  Umbau beginnt am 6. April 2020 – Bahnhofplatz gesperrt
Aprilscherz!!! – Großrazzia in Supermärkten: Münchner Polizei verkündet Schlag gegen Drogenring
Aprilscherz!!! – Großrazzia in Supermärkten: Münchner Polizei verkündet Schlag gegen Drogenring

Kommentare