Shisha-Bars, Wettbüros, Call-Shops

Schlaflos in der Ludwigsvorstadt

Der Blick aus einem Hotel in der Landwehrstraße. Weil es die ganze Nacht über zu laut ist, kann Anwohnerin Kerstin Fenzl nicht schlafen.
+
Der Blick aus einem Hotel in der Landwehrstraße. Weil es die ganze Nacht über zu laut ist, kann Anwohnerin Kerstin Fenzl nicht schlafen.

Ludwigsvorstadt: In der Landwehrstraße herrscht die ganze Nacht Trubel. Bürger fordern jetzt, dass die Einhaltung der Sperrzeiten kontrolliert wird.

Eigentlich mag Kerstin Fenzl ihr Viertel. „Mir gefällt, dass es so bunt ist und dass man mit vielen Kulturen in Berührung kommt“, sagt die Anwohnerin aus der Landwehrstraße. „Aber nachts ist es zu laut. Ich kann nie richtig schlafen“, beklagt sich Fenzl. Daher hat sie jetzt in der jüngsten Bürgerversammlung für den Stadtbezirk 2 einen Antrag auf „Kontrolle der Sperrzeiten“ gestellt, der ohne Gegenstimme angenommen wurde.

Vor allem im Sommer ist es nachts laut

Kerstin Fenzl fordert, dass die Einhaltung der Sperrzeiten in der Landwehrstraße kontrolliert wird.

Kerstin Fenzl wohnt und arbeitet in einem Hotel in der Landwehrstraße, umgeben von Shisha-Bars, Restaurants, Wettbüros, Table-Dance-Bars und Call-Shops. Besonders schlimm sei es im Sommer, da habe man nachts überhaupt keine Ruhe. „Selbst wenn die Freischankflächen dann irgendwann geschlossen sind, stehen noch immer die Fensterfronten zur Straße offen. Für die Anwohner ist das wirklich nicht lustig“, beschwert sich Fenzl. Mit den jeweiligen Betreibern habe sie bereits teilweise versucht, über die Problematik zu sprechen. Gebracht habe es nichts. Von den Kontrollen der Polizei und der Stadt ist sie nicht überzeugt. „Man hat das Gefühl, dass jeder weiß, was hier los ist, aber keiner will so richtig etwas dagegen tun“, sagt Fenzl. „Es werden keine Grenzen aufgezeigt.“ 

Im Kreisverwaltungsreferat (KVR) habe man ihr gesagt, dass zwei ihr gegenüberliegende Shisha-Bars eigentlich nur bis 24 beziehungsweise 1 Uhr geöffnet haben dürften. „Wenn das stimmt, halten sie sich definitiv nicht daran. Da gehen die ganze Nacht die Leute ein und aus“, sagt Fenzl. „Die stehen dann draußen beim Rauchen, unterhalten sich und telefonieren lautstark.“

Shisa-Bars: bis fünf Uhr morgens geöffnet

Auf Hallo-Nachfrage erklärte das KVR, dass beide Shisha-Bars täglich bis fünf Uhr morgens geöffnet sein dürften. Da beide Betriebe keine Gaststättenerlaubnis benötigen, hätten sie auch keine Auflage, dass „ins Freie führende Türen und Fenster (...) grundsätzlich nur bis 22 Uhr offen stehen (dürfen)“. Wenn es also zu Lärmbeschwerden käme, müsste beim Beschwerdeführer eine Lärmpegelmessung durchgeführt werden (siehe unten), aufgrund derer eine Anordnung erlassen werden kann.
Daniela Borsutzky

Lärmpegel-Messung

Beim Kreisverwaltungsreferat, Bezirksinspektion Mitte, kann man eine Lärmpegelmessung beantragen. Zuständige Kollegen vom Referat für Gesundheit und Umwelt machen dann mit dem Beschwerdeführer einen Termin zur Nachtzeit in dessen Wohnung aus. Wird der zulässige Immissionsrichtwert für die Nachtzeit überschritten, kann beispielsweise gegen den Betreiber einer nebenan gelegenen Gaststätte eine Anordnung erlassen werden. Er wird damit verpflichtet, sicherzustellen, dass der Richtwert eingehalten und somit die Nachtruhe der Anwohner gewährleistet wird.

Auch interessant:

Meistgelesen

Leiche aus Kompostieranlage: Mutter erkennt Tochter
Leiche aus Kompostieranlage: Mutter erkennt Tochter
Ringen um Neubau - Kulturbürgerhaus neben Zulassungsstelle soll 2025 statt 2027 fertig sein
Ringen um Neubau - Kulturbürgerhaus neben Zulassungsstelle soll 2025 statt 2027 fertig sein
Münchens erster Lockdown Movie: Fünf Münchner Filmemacher produzieren während der Corona-Pandemie einen kompletten Spielfilm 
Münchens erster Lockdown Movie: Fünf Münchner Filmemacher produzieren während der Corona-Pandemie einen kompletten Spielfilm 

Kommentare