1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südwest

München: Streit zwischen zwei Frauen am Hauptbahnhof eskaliert ‒ 22-Jährige nach Angriff in Augenklinik

Erstellt:

Von: Kristina Beck

Kommentare

Beamte der Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof.
Am Hauptbahnhof München sind zwei Frauen am Sonntagmorgen aneinandergeraten. Dabei hat die 23-Jährige die jüngere Frau schwer am Auge verletzt. (Symbolbild) © Bundespolizei

Bei einer Schlägerei am Hauptbahnhof München wird eine Frau so schwer am Auge verletzt, dass sie in einer Augenklinik behandelt werden muss.

Zwei Frauen gerieten am frühen Sonntagmorgen im Bereich der Schließfachanlagen am Münchner Hauptbahnhof aus bisher ungeklärten Gründen aneinander. Wie die Bundespolizei berichtet, soll die 23-Jährige die jüngere Frau am Hals gepackt und sie mit dem Gesicht voraus gegen die Schließfächer geschlagen haben.

Als die in Augsburg wohnhafte Frau schrie, packte sie die 23-Jährige aus Mering auf Höhe des Auges. Anschließend ging die 22-jährige blutend zu Boden. Daraufhin kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen ihren männlichen Begleitern (22 und 20 Jahre).

Nach Schlägerei zwischen zwei Frauen am Hauptbahnhof München ‒ 22-Jährige am Auge schwer verletzt

Die von der Bahn alarmierten Bundespolizisten konnten alle Beteiligten antreffen und voneinander trennen. Der 22-Jährigen wurde durch den Angriff ein Augenlid nahezu vollständig abgetrennt, weshalb sie zur Behandlung in eine Augenklinik gebracht wurde. Nach derzeitigem Erkenntnisstand kam es jedoch zu keinen bleibenden Schäden des Sehvermögens.

+++ Couragierter Helfer greift bei Schlägerei am Hauptbahnhof München ein und verhindert Schlimmeres +++

Das Geschehen konnte durch eine unbeteiligte Zeugin beobachtet werden. Die Beamten brachten die Tatverdächtige sowie die zwei Männer zur weiteren Bearbeitung zur Wache der Bundespolizei. Inzwischen sind alle wieder auf freiem Fuß. Die Bundespolizei ermittelt gegen die Frau wegen gefährlicher Körperverletzung sowie wegen Körperverletzung gegen die beiden Männer.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare