Theresienwiese: Gruppe Männer springt aus Gebüsch und bedrängt 34-Jährige

Theresienwiese: Gruppe Männer springt aus Gebüsch und bedrängt 34-Jährige

Theresienwiese: Gruppe Männer springt aus Gebüsch und bedrängt 34-Jährige
Laimer Platz: Gartenbau plant eine Umgestaltung des Spielplatzes

Laimer Platz: Gartenbau plant eine Umgestaltung des Spielplatzes

Laimer Platz: Gartenbau plant eine Umgestaltung des Spielplatzes

Vier Brüder für ein Halleluja

FC Neuhadern auf Erfolgskurs: Nächster Gegner 1860 München?

+
Die vier Brüder spielen schon seit der Jugend für den FC Neuhadern. Gehts jetzt dann auf gegen den großen Gegner, den TSV 1860 München?

Die erste Mannschaft des FC Neuhadern steht erstmals im Finale des Toto-Pokals Kreis München. Nächster Schritt: das Spiel gegen die Profis des TSV 1860 München.

Hadern -  Es wird das wohl wichtigste Spiel bisher für die Jungs der ersten Herrenmannschaft: Denn am Maifeiertag richtet der FC Neuhadern das Toto-Pokal-Finale Kreis München aus. 

FC Neuhadern vielleicht bald beim bayernweiten Toto-Pokal

Erstmals haben sich die Spieler dafür qualifiziert und dürften, sollten sie das Spiel gegen den VfB Forstinning gewinnen, um den bayernweiten Toto-Pokal 2019/20 spielen.

„Es ist schon etwas besonderes, dass vier Brüder in einem Verein spielen und diesem auch treu bleiben“, sagt Luginger.

In der Kreisliga belegt die Mannschaft derzeit den dritten Platz in der Tabelle. Trainer Matthias Luginger (28) ist optimistisch: „Wir haben alle sieben Pokal-Spiele gewonnen und eine Bilanz von 38:9 Toren. Das kann sich sehen lassen.“ 

Den Treffer ins Finale gegen Kirchseeon erzielte Quirin Jürgens – einer des Brüder-Quartetts im Team. Quirin (Sturm), Korbinian (Abwehr) und Kilian (Sturm) Jürgens sowie Halbbruder Philipp Jänsch (Mittelfeld) spielen alle seit der G-Jugend beim FC Neuhadern.

„Es ist schon etwas besonderes, dass vier Brüder in einem Verein spielen und diesem auch treu bleiben“, sagt Luginger, der selbst schon von klein auf auf dem Platz der Bezirkssportanlage am Wolkerweg trainiert.

Highlight: Sich in der Kabine der 1. Mannschaft umzuziehen

„Früher war das immer ein Highlight, wenn man sich in der Kabine von der ersten Mannschaft umziehen durfte. Da wollten wir ja alle mal hin“, erinnert sich Quirin, der mit 18 Jahren der Jüngste der Brüder ist.

„Wenn wir am 1. Mai gewinnen – was eigentlich außer Frage steht – dann wird erst mal gscheid gefeiert“, so Korbinian. Der Maler und Lackierer hat sich für den kommenden Tag vorsichtshalber schon mal frei genommen, genauso wie Anlagenmechaniker Kilian und Beamter Philipp.

Kommt es jetzt zum großen Spiel gegen den TSV 1860 München?

Doch es geht noch weiter: Wenn der FC Neuhadern das kommende Finale für sich entscheidet, folgt das „Spiel des Lebens“ für die Brüder. Der Kreissieger darf sich nämlich dann in seinem Regionaltopf einen Wunschgegner aussuchen. Da die Jungs allesamt Löwen-Fans sind, wird es wohl auf den TSV 1860 hinauslaufen.

Trainer Luginger stünde an diesem Tag dann zwischen zwei Stühlen: Der 28-Jährige ist nämlich zugleich Konditionstrainer bei 1860. „Ich zieh mir dann einfach ein zweigeteiltes Trikot an“, sagt Luginger grinsend. dbo

Finale & Geburtstag

Der FC Neuhadern tritt am Mittwoch, 1. Mai, gegen den VfB Forstinning an. Das Spiel beginnt um 16 Uhr an der Bezirkssportanlage am Wolkerweg. Außerdem feiert der Verein FC Neuhadern heuer seinen 100. Geburtstag, überwiegend im Rahmen der Sommerturniere. Für den 12. Juli ist zudem ein Festabend geplant.

Mehr News aus Ihrem Viertel:

Er ist Haderns tüchtigster Osterhase: Keine Pflanze kann dem Farbenmeer aus Ostereiern im Garten von Walter Aumüller das Wasser reichen.

- Er fordert eine Radverbindung zwischen Westend und Innenstadt.

Auch interessant:

Meistgelesen

Laimer Platz: Gartenbau plant eine Umgestaltung des Spielplatzes
Laimer Platz: Gartenbau plant eine Umgestaltung des Spielplatzes
Theresienwiese: Gruppe Männer springt aus Gebüsch und bedrängt 34-Jährige
Theresienwiese: Gruppe Männer springt aus Gebüsch und bedrängt 34-Jährige
Messerstecherei: 32-Jähriger muss notoperiert werden
Messerstecherei: 32-Jähriger muss notoperiert werden

Kommentare