Schwanthalerhöhe

Münchner Comicfestival im Mai in der Alten Congresshalle

Event-Organisator und Zeichner Heiner Lünstedt freut sich schon auf das große Comicfestival, das im Mai in der Alten Kongresshalle in der Schwanthalerhöhe stattfinden wird.
+
Event-Organisator und Zeichner Heiner Lünstedt freut sich schon auf das große Comicfestival, das im Mai in der Alten Kongresshalle in der Schwanthalerhöhe stattfinden wird.

Schwanthalerhöhe: Das Mekka aller Comicfans: In der Alten Kongresshalle findet im Mai eines der größten Festivals der Szene statt.

Superhelden oder historische Persönlichkeiten, lustige Kindergeschichten oder anspruchsvolle, gesellschaftskritische Literatur: Der Comic hat sich emanzipiert. Inzwischen gibt es die Bildgeschichten zu fast jedem Thema, für jedes Alter und für jeden Anspruch. Wie groß die Bandbreite ist, kann man vom 25. bis 28. Mai in der Schwanthalerhöhe erleben: Dann findet dort das Münchner Comicfestival statt.

Es wird alle zwei Jahre in München veranstaltet und gehört zu den größten Events dieser Art in Deutschland. „Wir hoffen, dass wir 10 000 Besucher erreichen“, sagt Heiner Lünstedt, der gemeinsam mit einem Kollegen das Festival leitet. Lünstedt arbeitet als Comicjournalist und ist selbst Comiczeichner. Er hat zum Beispiel die Biografien von Willy Brandt und Sophie Scholl gestaltet.

Immer häufiger werden inzwischen solche vielschichtigen Charaktere in Comics porträtiert. „Die Szene ist vielfältiger geworden“, sagt Lünstedt. „So wie es zu allen Themen Filme oder Romane gibt, gibt es jetzt auch zu allen Bereichen Comics.“ Früher hörten die meisten in der Pubertät auf, Comics zu lesen, heute bleibt das Genre auch im Erwachsenenalter interessant. Zeitgeschichtliche Themen, die NS-Zeit, der arabische Frühling, die Flüchtlingswelle – all das wird in den Bildgeschichten behandelt und auf völlig verschiedene Arten dargestellt.

„Bei dem Festival möchten wir alle Bereiche zeigen“, sagt Lünstedt. Zwischen 100 und 200 Künstler werden den Besuchern ihre Lieblingsfiguren zeichnen. Viele der Zeichner haben internationalen Erfolg und reisen extra aus dem Ausland an. Außerdem werden Künstlergespräche und Vorträge sowie Zeichenkurse angeboten. Unter anderem werden die bekannte Manga-Künstlerin Martina Peters und Disney-Zeichner Ulrich Schröder unterrichten.

Vielleicht wird da ja auch das ein oder andere Zeichen-Talent entdeckt. Schließlich findet 2019 wieder ein Comicfestival in München statt, bei dem sich neue und bewährte Künstler präsentieren können. C. Schuri

Alle Daten zum Festival

Die Hauptveranstaltung des Comic-Festivals findet von Donnerstag, 25., bis Sonntag, 28. Mai, in der Alten Kongresshalle, Theresienhöhe 15, statt. Geöffnet ist donnerstags von 12 bis 19 Uhr, freitags und samstags von 10 bis 19 Uhr sowie sonntags von 10 bis 18 Uhr. Eine Tageskarte kostet für Jugendliche (10 bis 18 Jahre) sieben Euro, für Erwachsene zehn Euro. Die Vier-Tageskarte kostet 30 Euro, beziehungsweise 20 Euro. Tickets gibt es am Mittwoch, 24. April, von 17 bis 19 Uhr an der Tageskasse in der Alten Kongresshalle sowie im Internet unter www.comicfestival-muenchen.de. Dort findet man auch eine Übersicht über weitere Ausstellungen an verschiedenen Veranstaltungsorten. Bereits ab jetzt ist im spanischen Kulturinstitut, Alfons-Goppel-Straße 7, eine Ausstellung über den argentinischen Comic „Eternauta“ zu sehen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Helferkreis sucht Freiwillige für die Geflüchtetenunterkunft in der Elsenheimerstraße
Helferkreis sucht Freiwillige für die Geflüchtetenunterkunft in der Elsenheimerstraße

Kommentare