Was für ein Typ sind Sie?

Gmiadlich oder schick – Welcher Wiesntyp sind Sie?

+
Das Münchner Oktoberfest geht bald wieder los.

Finden Sie mit unserem Quiz heraus, welcher Wiesngänger Sie sind. In der Auflösung haben wir die besten Tipps, passend zu Ihren Vorlieben, zusammengetragen...

A) Wann trifft man Sie auf der Wiesn? 

  1. Kommt auf die Einladung an.  
  2. Wenn’s nicht zu voll ist. Auf keinen Fall am Italiener-Wochenende! 
  3. Erst wenn ich fertig gestylt bin. 
  4. Keine Ahnung.

B) Was ziehen Sie an? 

  1. Hab am Bahnhof noch einen Super-Schnapper gemacht.
  2. Meinen Janker und fertig. 
  3. Ich hab mich im CityLife informiert, was heuer Trend ist und war dann shoppen. 
  4. Etwas aus nachhaltiger Produktion.

C) Wie planen Sie Ihren Wiesn-Aufenthalt? 

  1. Ich irre umher nach den besten Schnäppchen. 
  2. Wie jedes Jahr. 
  3. Ich muss mindestens eine Stunde vor unserer Reservierung draußen sein, damit noch genug      Zeit für Fotos bleibt. 
  4. Kommt drauf an, welche anderen Veranstaltungen es gibt.

D) Was nehmen Sie alles mit? 

  1. Eine Wasserflasche und ein Pausenbrot. 
  2. Meine Biermarken. Mehr brauch ich nicht. 
  3. Na alles, was in die Prada-Clutch reinpasst. 
  4. Mein Maßkrug-Band. Keine Lust auf Herpes.

E) Was essen Sie auf der Wiesn? 

  1. Ich esse vorher daheim. Des ist mir alles zu teuer. 
  2. Ein Hendl natürlich. Oder mal einen Steckerlfisch. 
  3. Ach, beim Käfer gibt’s immer was Feines. 
  4. Hab gehört, es soll veganen Tafelspitz geben.

F) Was fahren Sie? 

  1. Diesmal Karussell. Da hab ich umsonst Tickets von der Erika bekommen. 
  2. Meine bessere Hälfte zwingt mich meist zu einer Runde um den Tegernsee. 
  3. Am Kettenkarussell kann man super Fotos für Instagram machen. 
  4. Vielleicht probier ich dieses neue Virtual-Reality-Dings.

Zählen Sie zusammen, welchen Ziffern Sie am häufigsten angekreuzt haben – und finden Sie heraus, welcher Wiesntyp Sie sind!

1: Der Pfennigfuchser 

So eine Maß kosten einiges auf dem Oktoberfest.

Die Wiesn ist eine teure Sache. Aber: Dienstags ist auf dem Oktoberfest Familientag, bis 19 Uhr sind viele Preise reduziert. Die günstigste Maß gibt’s für 10,80 im Museumszelt auf der Oiden Wiesn und alle historischen Fahrgeschäfte kosten nur einen Euro. Ab 21 Uhr gibt es hier freien Eintritt. Gaudi umsonst gibt’s beim Zuschauen: Wenn Besucher nach ein paar Maß versuchen, das Förderband vom Toboggan zu bewältigen. 

2: Der Gmiadliche 

Gemütlichkeit gibts auch auf dem Oktoberfest. 

Zur Mittagswiesn, unter der Woche von 10 bis 15 Uhr, ist weniger los und es gibt reduzierte Preise. Das traditionelle Standkonzert der Wiesn-Kapellen zu Füßen der Bavaria ist am Sonntag, 29. September, um 11 Uhr zu hören. Ein Schafkopfturnier findet im Armbrustschützenzelt statt – am Donnerstag, 3. Oktober, ab 10.15 Uhr. Im Museumszelt laden historische Exponate zu einer Reise in die Vergangenheit ein. 

3: Der Bussi-Bussi-Typ 

Dirndlgipfel - Auftakt zum Oktoberfest.

Fashionistas halten sich rund um die Bavaria auf. Hier befindet sich das Schützenfestzelt – ein beliebter Treffpunkt bei Bloggern. Gegenüber ist der Promi-Hotspot: Käfers Wiesn Schänke. Ein paar Meter weiter gelangt man zu Kufflers Weinzelt. Während in allen anderen Zelten um 22.30 Uhr Schankschluss und um 23.30 Uhr Zapfenstreich ist, haben Käfer und Kuffler bis 1 Uhr beziehungsweise 0.30 Uhr geöffnet. 

4: Der Alternative 

Lebkuchenherzen auf Oktoberfest.

Eine Wiesn ohne Hendl ist durchaus denkbar: Für Veggies und Neugierige gibt es beispielsweise Sojamedaillons in Dunkelbier-Zwiebelsauce mit Kartoffelknödel und Apfelblaukraut im Herzkasperlzelt. Heimatmusik gegen Rechts gibt’s dort am Freitag, 27. September, von 20 bis 21.30 Uhr mit der Brassband „Banda Internationale“. Eine 100 Jahre alte Bonbonwalze feiert heuer Premiere und fabriziert im Museumszelt Süßes.

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Während der Wiesn: Spezielles Sicherheitspersonal am Hauptbahnhof und an der Hackerbrücke 
Während der Wiesn: Spezielles Sicherheitspersonal am Hauptbahnhof und an der Hackerbrücke 
36-Jähriger wird bedroht, nachdem er den Tätern Bargeld gab
36-Jähriger wird bedroht, nachdem er den Tätern Bargeld gab
Ein Rundgang durch die Sanitätsstation
Ein Rundgang durch die Sanitätsstation
Klein, aber oho: Das haben die kleinen Wiesnzelte zu bieten
Klein, aber oho: Das haben die kleinen Wiesnzelte zu bieten

Kommentare