E-Scooter Fahrer erwischt

Streng verboten: Student fährt mit E-Scooter auf der Wiesn

+
Polizei kontrolliert E-Scooter-Fahrer

Der Student arbeitet als Kellner auf der Wiesn und fuhr mit seinem E-Roller über das Gelände. Nicht nur das war illegal, sondern auch noch ein anderer Fakt...

München – Mittlerweile sollte es bekannt sein: Mit dem E-Roller darf man nicht auf das Oktoberfest Gelände - auch in der Umgebung dürfen sie nicht fahren.

Das sollte man vor allem wissen, wenn man dort arbeitet.

Am Sonntag, gegen 20:30 Uhr, konnte durch eine Wiesn-Einsatzgruppe ein 27-jähriger Münchner beobachtet werden, wie dieser mit einem E-Scooter eben dies tat. 

Aufgrund des Fahrverbots auf der Wiesn wurde der 27-Jährige einer Kontrolle unterzogen. 

Hierbei stellte sich heraus, dass auch kein Versicherungskennzeichen am Roller angebracht war. Eine Abfrage beim Kraftfahrbundesamt bestätigte, dass kein Versicherungsschutz vorliegt.

Weiterhin war der Münchner nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. 

Der Student, welcher als Kellner auf der Wiesn arbeitet, wurde zur Wiesnwache gebracht. 

Nach der Sachbearbeitung konnte der Münchner wieder entlassen werden. Der E-Scooter wurde ihm gelassen, allerdings mit dem eindringlichen Hinweis, diesen nicht mehr im öffentlichen Verkehrsraum zu benutzen.

Quelle: Polizeipräsidium München/jh

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen 

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Mit Waffe auf Tollwood rumgefuchtelt - Großeinsatz der Polizei
Mit Waffe auf Tollwood rumgefuchtelt - Großeinsatz der Polizei
Kinder- und Jugendmuseum – trotz unsicherem Zukunfts-Standort bereits Widerstand
Kinder- und Jugendmuseum – trotz unsicherem Zukunfts-Standort bereits Widerstand
BMW schießt über Grünstreifen - drei Schwerverletzte nach Unfall auf der Fürstenrieder Straße
BMW schießt über Grünstreifen - drei Schwerverletzte nach Unfall auf der Fürstenrieder Straße
Warten auf das Kulturbürgerhaus – „Wie lange noch?“ fragen sich Bürger
Warten auf das Kulturbürgerhaus – „Wie lange noch?“ fragen sich Bürger

Kommentare