Tracht – egal woher!

Ob Mexikaner, Schotte oder waschechter Bayer: Auf der Wiesn zeigt jeder stolz seine Heimat

Salud, Ganbei, Cheers und Prost! Auf dem Oktoberfest hört man Sprachen aus aller Welt. Dazu sieht man oft auch die passende Tracht dazu...

München – Von überall kommen sie her, denn das Oktoberfest ist vor allem als „beer festival“ weltweit bekannt. 

14 Prozent der über sechs Millionen Gäste stammen aus dem Ausland, 2018 zählte die Stadt Besucher aus 67 verschiedenen Nationen auf dem Oktoberfest – die Spitzenplätze mit je rund 100 000 Besuchern teilen sich in den letzten Jahren die Schweiz, Italien und die USA. 

Hallo hat auf der Wiesn aber einen neuen Trend beobachtet. Statt Dirndl und Lederhosn zu kopieren, tragen immer mehr internationale Besucher stolz ihre eigene Landestracht oder zumindest die Farben beziehungsweise Fahnen ihrer Nationen. 

Und kommen so umso leichter ins Gespräch mit den Tracht tragenden Urbayern. Schließlich kommen doch 58 Prozent der Wiesngäste aus München und dem Umland. Hallo war auf Wiesnbummel und stellt einige bunte Besucher vor. 

Opas Lederne

Ein echter Bayer kann sich überall sehen lassen! Werner Kalinetz aus Erding geht schon seit mindestens 60 Jahren auf die Wiesn. 

Seine Lederhose ist ein Erbstück von seinem Großvater, das schon seit ungefähr 80 Jahren Gebrauch auf Volksfesten findet. Der 67-Jährige macht bei Trachtenumzügen mit und kann sich durch sein traditionelles Aussehen vor Bildern mit Touristen auf dem Oktoberfest kaum retten. 

Wenn er nicht gerade mit Fotos machen beschäftigt ist, besucht er am liebsten das Paulaner Festzelt.

Werner Kalinetz aus Erding

Irisches Brasilien

Raquel und Marcus stammen aus Brasilien, haben sich in Irland bei einem Auslandssemester kennengelernt und sind jetzt nach München gekommen – für ihre erste Wiesn. 

Die passende Tracht haben sie in Irland gekauft. Natürlich darf da grün nicht fehlen. Und wer weiß, vielleicht erleben sie nächstes Jahr schon bald Wiesn-Flair in der brasilianischen Heimat: 

Einer ihrer Freunde geht jährlich auf das dem Münchner Oktoberfest nachempfundene „Oktoberfest Blumenau“. So geht Völkerverständigung!

Raquel und Marcus

Viva la Mexico!

Isis (38,) und Sergiu (43) kommen aus Veracruz, Mexiko. Sie erkunden zwei Wochen lang Europa und lassen sich dabei natürlich nicht das Oktoberfest entgegen. 

Stolz trägt Isis dabei den Sombrero, Sergiu die Mexikanische Flagge: „Wir sind heute zum zweiten Mal hier, finden es toll, dass alle hier ihre bayerische Tracht tragen.“

Isis (38, re.) und Sergiu (43) kommen aus Veracruz

Mit Schottenrock

Der 33-jährige Brian (re.) aus Gern hat einen deutschen Vater und eine schottische Mutter aus Edinburgh. 

Zum Oktoberfest bekam er Besuch von seinem Freund aus Cowdenbeath, Schottland. Dieser besucht ihn für vier Nächte und da sie keine Zeit verlieren wollen, vergeht kein Tag, an dem sie nicht auf die Wiesn gehen. 

Dort ziehen sie jedoch den Schottenrock der bayerischen Tracht vor: „Lederhose kann ja jeder!“

33-jährige Brian (re.) mit Freund aus Cowdenbeath

Taiwaner als Dänen verkleidet

Es war der erste Oktoberfestbesuch gemeinsam mit einer Reisegruppe für dieses Pärchen aus Taiwan. Stolz wollten sie eine Deutschlandflagge mit sich tragen, doch auf den Fahnen ist kein Schwarz, Rot, Gold zu erkennen: 

Es handelt sich um die dänische Flagge. Leicht verdutzt erklärte das Paar, dass sie die rot-weißen Flaggen von Männern in Lederhosen und Bier in der Hand auf dem Weg zur Wiesn geschenkt bekamen und sie deshalb für Deutsche hielten.

Pärchen aus Taiwan

Iren bereuen Trachtkauf 

Die Iren Jerry, Robby, Michael und Adam bestellten ihre eigenen der bayrischen Lederhose nachgeahmten Kostüme in Irland und gestehen: „Deshalb schauen sie doof aus“.

Für ihren Wiesnbesuch mieteten sich die vier Freunde eine Wohnung in München. Drei Tage wollen sie dort bleiben und jeden Tag auf dem Oktoberfest feiern. 

Auf der Wiesn gefällt ihnen vor allem die fröhliche Blasmusik und die Trachten. Es ist der erste Oktoberfestbesuch für die Iren und vielleicht gönnen sie sich für ihren nächsten München Urlaub sogar eine echte Tracht.

Die Iren Jerry, Robby, Michael und Adam (von links)

Lisa-Marie Hoffmann

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen 

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Horror-Unfall – 70-Jähriger fällt in Aufzugschacht
Horror-Unfall – 70-Jähriger fällt in Aufzugschacht
Tarifstreit beendet: Mehr Geld für Münchner im öffentlichen Dienst
Tarifstreit beendet: Mehr Geld für Münchner im öffentlichen Dienst
Ausgspuit? Billardclub sucht Bleibe
Ausgspuit? Billardclub sucht Bleibe
Ehrenamt: Haderner Kulturzentrum veranstaltet Projekt für freiwilliges Engagement
Ehrenamt: Haderner Kulturzentrum veranstaltet Projekt für freiwilliges Engagement

Kommentare