Schulweghelfer für Röhre?

Laimer Unterführung „lebensgefährlich“ – Bürgerin fordert eigenes Sicherheitspersonal

+
Fußgänger- und Radlerstau in der Laimer Unterführung. Die Verbesserungsvorschläge einer Mutter: Einsatz von Sicherheitspersonal oder Schulweghelfern.

Die Deutsche Bahn soll Sicherheitspersonal bereitstellen, die den Verkehr in der Laimer Röhre regeln soll. Oder als Schulweghelfer aushelfen können...

Laim – Als „lebensgefährlich“ bezeichnete eine Bürgerin die aktuelle Situation in der Laimer Unterführung (Hallo berichtete), als sie beim Bezirksausschuss vorsprach. Nicht nur von Fußgängern und Radlern, die sich nicht an die Beschilderung halten, war die Rede – sondern auch von E-Scootern und sogar einem Motorradfahrer. 

Die Verbesserungsvorschläge der zweifachen Mutter: Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn (DB) aufstellen – wie derzeit vor der Margarethe-Danzi-Schule. Oder zumindest Schulweghelfer einsetzen. Die Gefahr in der Röhre dementiert das KVR. 

Mutter fordert: DB Sicherheitspersonal soll als Schülerlotsen eingesetzt werden.

Auf Hallo-Nachfrage heißt es, dass bei allen Kontrollen des Referats „die Situation aufgrund der bloßen Menge an Menschen unübersichtlich, aber nicht chaotisch“ und „nicht gefährlich“ war. Sicherheitspersonal sei nicht vorgesehen. 

„Zudem wäre es dem Sicherheitspersonal nicht erlaubt den Verkehr zu regeln, da dies ausschließlich der Polizei erlaubt ist“, so die Sprecherin. Unabhängig davon werde man das Thema mit der Bahn und der Polizei erörtern. 

Und auch der Einsatz von Schulweghelfern sei laut KVR nicht möglich: „Diese dürfen ausschließlich an Ampeln, Zebrastreifen oder eigens gekennzeichneten Schulweghelferübergängen eingesetzt werden.“ Auch auf Nachfrage bei der DB bittet die Sprecherin lediglich um gegenseitige Rücksichtnahme. 

Zudem sei die Situation in der Röhre eine andere als vor der Schule auf Nymphenburger Seite: „In der Margarathe-Danzi-Straße fahren momentan viele Baustellenfahrzeuge, da die eigentliche Baustraße gesperrt ist. Bis diese wieder geöffnet ist – voraussichtlich im Mai 2020 – bleibt die Sicherung an Schultagen von 7 bis 18 Uhr bestehen.“ 

Vergangene Woche wurde kurzfristig ein Ortstermin zwischen Polizei, KVR und BA einberufen. Mögeles Fazit fällt ernüchternd aus: „Das KVR beharrt auf seinen Standpunkten und erkennt nicht, wie gefährlich die Situation ist.“ Das Ganze sei noch nicht ausgestanden wetterte der Viertel-Chef. Als nächstes seien direkte Gespräche mit der Eisenbahn angedacht. 

dbo

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mit Waffe auf Tollwood rumgefuchtelt - Großeinsatz der Polizei
Mit Waffe auf Tollwood rumgefuchtelt - Großeinsatz der Polizei
Kinder- und Jugendmuseum – trotz unsicherem Zukunfts-Standort bereits Widerstand
Kinder- und Jugendmuseum – trotz unsicherem Zukunfts-Standort bereits Widerstand
BMW schießt über Grünstreifen - drei Schwerverletzte nach Unfall auf der Fürstenrieder Straße
BMW schießt über Grünstreifen - drei Schwerverletzte nach Unfall auf der Fürstenrieder Straße
Warten auf das Kulturbürgerhaus – „Wie lange noch?“ fragen sich Bürger
Warten auf das Kulturbürgerhaus – „Wie lange noch?“ fragen sich Bürger

Kommentare