BA 25 – Laim

Spitzenkandidat der SPD

Josef Mögele (SPD)
+
Josef Mögele (SPD)

Name: Josef Mögele
Alter: 70 Jahre
Stadtviertel: Laim
Beruf: Diplom-Ingenieur

Mein wichtigstes Ziel fürs Viertel:
Laim liebens- und lebenswert zu erhalten. Dabei ist bei einer maßvollen Verdichtung der Erhalt der letzten grünen Oasen in Laim unabdingbar. 

Der Umbau des Laimer S-Bahnhofs wird das Viertel noch einige Zeit beschäftigen. Wie sieht eine verträgliche Lösung aus?
Während der Bauzeit muss eine sichere und behindertengerechte Lösung für alle Fahrgäste sichergestellt werden. Wir im BA erwarten einen zügigen Bau der Umweltverbundröhre und endlich schnelle Umsteigebezüge zwischen S-Bahn, Bus und Straßenbahn.

An der Zschokkestraße entsteht ein neues Quartier mit mehr als 1000 Wohnungen, an der Landsberger Straße 350 entstehen 2000 neue Arbeitsplätze... Wie kann Laim mit diesem Wachstum mithalten?
Dieses enorme Wachstum in Laim muss mit sinnvollen verkehrslenkenden Maßnahmen und intensiver Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs einhergehen. 

Was ist Ihrer Meinung nach das größte Streitthema im 25. Bezirk und wie stehen Sie dazu?
Wir in Laim sind überzeugt, dass die Baumschule als grüne Lunge und Erholungsgebiet erhalten werden muss. Zu diesem Thema erwarten wir viele, auch konträre Diskussionen mit dem Stadtrat und den Spitzen der Verwaltung. 

Welches Problem muss außerdem schnellstens angegangen werden und wie?
Beim Verkehrsproblem in Laim müssen schnellstens Lösungen gefunden werden. Der geballte Verkehr aus den westlichen Vororten darf nicht weiter durch Laim führen. Ebenso muss das Pendlerparken eingeschränkt werden.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dachstuhl von Kindergarten in Flammen - Polizei und Feuerwehr bei Einsatz illegal von Drohne gefilmt
Dachstuhl von Kindergarten in Flammen - Polizei und Feuerwehr bei Einsatz illegal von Drohne gefilmt
100 Meter Zukunft: Studenten wollen Schwanthalerstraße zu autofreier Zone erklären
100 Meter Zukunft: Studenten wollen Schwanthalerstraße zu autofreier Zone erklären
Sexuelle Belästigung im Regional-Express nach München – Zeugen gesucht
Sexuelle Belästigung im Regional-Express nach München – Zeugen gesucht
Kündigung der „Büchergalerie“: Kirche gewährt Gnadenfrist
Kündigung der „Büchergalerie“: Kirche gewährt Gnadenfrist

Kommentare