Wohnzimmerfenster eingeschlagen

66-jähriger Bettler wird des Einbruchdiebstahls überführt

+
Der 66-Jährige hatte den Wohnungseinbruch gestanden.

Nach fast zwei Monaten konnte ein Einbruch in Laim aufgeklärt werden. Bei dem Raub am 07. September wurde das Wohnzimmerfenster eingeschlagen und Bargeld und Schmuck entwendet. 

München – Am Montag wurde in der Ingolstädter Straße von Beamten der Polizeiinspektion 47 (Milbertshofen) anlässlich eines Betteleieinsatzes ein 66-jähriger Mann einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass sich der 66-Jährige illegal in Deutschland aufhält. 

Im Zuge der weiteren Ermittlungen auf der Wache in Milbertshofen räumte der 66- Jährige gegenüber den Beamten einen Einbruch in ein Reihenhaus in Laim ein. Er konnte jedoch die Lage des Reihenhauses zunächst nur unpräzise beschreiben. 

Im Rahmen weiterer Ermittlungen, zusammen mit dem 66-jährigen Tatverdächtigen, gelang es Beamten des Kriminalfachdezernates 5 (Einbruchskriminalität) den Einbruchstatort in Laim genau zu ermitteln. 

Es handelte sich um das Reihenmittelhaus in das, von bislang unbekannten Tätern, eingebrochen wurde. 

Gegen den Mann wird jetzt auch in Bezug auf andere Einbrüche ermittelt. Gegen den Tatverdächtigen war bereits zuvor wegen eines ausländerrechtlichen Verstoßes Haftbefehl erlassen worden.

Quelle: Polizeipräsidium München/jh

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen 

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unter Alkohol und bereits früher auffällig: Alle Details zur tödlichen Horrorfahrt in München
Unter Alkohol und bereits früher auffällig: Alle Details zur tödlichen Horrorfahrt in München
Tram 16, 17, N17 – Einschränkungen und Umleitung wegen Bauarbeiten 
Tram 16, 17, N17 – Einschränkungen und Umleitung wegen Bauarbeiten 
„Initiativgruppe Gartenstadt Laim“ und weitere Bürger – Sie kämpfen um ihre Grünflächen 
„Initiativgruppe Gartenstadt Laim“ und weitere Bürger – Sie kämpfen um ihre Grünflächen 
Laimer Unterführung „lebensgefährlich“ – Bürgerin fordert eigenes Sicherheitspersonal
Laimer Unterführung „lebensgefährlich“ – Bürgerin fordert eigenes Sicherheitspersonal

Kommentare